brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Thanos Megaband 2: Herrscher des Universums

12.03.19 (Comic, Superhelden)

Was bleibt einem noch, wenn schon alles zerstört ist, jeder Gegner besiegt? Vielleicht noch eine unerfüllte Liebe. Um über Liebe zu reden, wenn es im Marvel Universum um den kosmischen Bösewicht Thanos geht, muss man über das Fräullein Tod reden. Bevor es dem Titanen im kommenden Avengers-Film „Endgame“ auf der Leinwand an die Wäsche geht, veröffentlicht Panini noch einen zweiten „Thanos“-Megaband. In den USA mauserte sich die Story „Thanos Wins“ zum absoluten Überraschungserfolg. Dieser Comic von Marvels Autoren-Senkrechtstarter Donny Cates hat jede Menge kosmisches Feuer.

Wiederkehrende Leser kennen das schon, an dieser Stelle erscheint zunächst der Hinweis auf bereits veröffentlichte Story-Lines und einige biografische und literarische Anmerkungen, bevor es gleich an den Meegaband „Herrscher des Universums“ geht. Autor Donny Cates („Doctor Strange 7“) übernimmt die Thanos“-Serie von Kollegen Jeff lemire, dessen Geschichte über 12 USD-Hefte wurde bei Panini in dem „Thanos“-Megaband „Tödlicher Titan“ veröffentlicht und ist auch abgeschlossen. Die großartige und hochgelobte Story von Mister Lemire fortzuführen ist eine undankbare Aufgabe.

Immerhin schufen Autor Jim Starlin und Zeichner Ron Lim den lila Bösewicht 1973, ließen ihn in den 1990ern auf die Jagd nach den „Infinity-Steinen“ („The Infinity Gaumtlet“) gehen und führten die „Infinity“-Stories in „Infinity War“ & „Infinity Crusade“ weiter. Inzwischen weiß jeder, der schon einmal einen Kino-Film aus dem Marvel Cinematic Universe gesehen hat, dass es der nach der griechischen Mythologie benannte Fiesling auf das ganze Universum abgesehen hat, dessen Gleichgewicht er herstellen will, indem er die Hälfte allen Lebens auslöscht.

Wer verspürte unter solche Prämissen und Vorgeschichten keinen Erfolgsdruck? Wie soll man solcherlei totale Theatralik denn überhaupt noch toppen. Gar nicht, mag sich der Comic-Autor Donny Cates gedacht haben, der einfach frisch und frech noch mal in der Marvel-Historie wühlt, einen neuen – kosmischen –Ghost Rider aus dem Hut zaubert und diesen an dies Seite von Thanos stellt. Zudem muss sich Thanos in der Zukunft selbst bekämpfen und bekommt es mit einem mysteriösen Gegner zu tun, der sich Jahrhunderte lang auf den Kampf vorbereitet hat.

Man kann über die Story von „Thanos triumphiert“ (OT: „Thanos Wins“) vieles sagen, aber originell, eigenwillig und abgedreht ist Cates Geschichte auf jeden Fall. Mir persönlich ist der Erzähltonfall des durchgeknallten kosmischen Ghost Riders etwas zu flapsig, aber vielleicht sorgt auch gerade der dafür, dass die Story so gut funktioniert. (Was mich aber bei allem Gestaltungswillen immer nerven wird, waren, sind und bleiben Schwarze Comic-Sprechblasen mit roter Schrift.) Cates treibt die Geschichte vom Endkampf des Titanen in fast jeder Hinsicht auf die Spitze, schrammt dabei ständig am Rand des Gigantismus und bleibt dennoch glaubwürdig (im Rahmen kosmischen Wahnsinns). Das ist schon eine erhebliche Leistung, die von Zeichner Geoff Shaw und Kolorist Antonio Fabela in überschwänglichem Spektakel inszeniert wird. Die Optik ist dabei ebenso stark und unverfroren wie die Geschichte selbst.

Quasi als Zwischenspiel ist das „Thanos Annual“ mit diversen Short Stories eingefügt, die sind ehrlich gesagt allesamt eher verzichtbar, bieten aber schon einmal den kosmischen Ghost Rider als Erzähler und deuten daher auf die nächste Serie von Autor Donny Cates hin: Über fünf US-Hefte lässt Cates seinen „Cosmic Ghost Rider“ den Versuch unternehmen, Thanos als Kleinkind zu töten. Für das Artwork ist erneut Kolorist Fabela zuständig, dieses Mal mit Dylan Burnett, der dem Charakteren eine kantig cartoonesque Ecke mehr gibt. „In „Baby Thanos must die“ versucht ein verrückter Ghost Rider, der von Odin wieder aus Walhalla geschmissen wurde, die Zeit – oder zumindest eine Zeitlinie – zu ändern, indem der Rider den Titanen aus der Wiege entführt und ihn selbst erzieht. Hört sich durchgeknallt an? Ist es auch.

Der „Thanos Megaband 2: Herrscher des Universums“ ist nicht nur die perfekte Lektüre bis endlich „Avengers: Endgame“ in die Kinos kommt, sondern fasst zwei der abgedrehtesten Marvel-Stories seit langem in einem Band zusammen, quasi die us-amerikanischen Überraschungs-Erfolge der letztes Jahres. Ein würdiger Nachfolger für Jeff Lemires großartige Thanos-Story und eine geballte Ladung Space-Opera.

Book Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Thanos Megaband 2: Herrscher des Universums
OT: Thanos (Volume 2) 13-18, Annual 1, Cosmic Ghost Rider 1-5, Marvel Comics,2018,
Autor: Danny Cates
Zeichner: Geoff Shaw, Dylan Burnett, et al.
Farben: Antonio Fabela, et al.
Übersetzung: Alexander Rösch
Verlag: Panini Comics, Softcover, 284 Seiten
VÖ: 19.02.2019

Thanos Megaband 2 bei Panini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.