brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Doctor Strange 5 – Der talentierte Mr. Misery

16.02.18 (Comic, Superhelden)

Mit der vorliegenden Ausgabe der aktuellen „Doctor Strange“-Serie, die im Februar bei Panini Comics herausgekommen ist, gibt das Kreativ-Duo aus Autor Jason Aaron und Zeichner Chris Bachaldo den Staffelstab ab und hat nicht weniger geschafft, als dem Haus- und Hofmagier bei Marvel Comics eine Runderneuerung zu verschaffen. Noch immer muss sich die Magie auf unserer Welt erholen und so hat auch der magische Superheld mit einer gewissen Kraftlosigkeit zu kämpfen. Gut, wenn man in so einer Krise jemanden hat, auf den man sich verlassen kann – Diener Wong.

Es war von Beginn dieser „Doctor Strange“-Serie, die unter Marvels „All New, All Different“-Reboot in die Hände von Autor Jason Aaron und Zeichner Chris Bachaldo überging, ein großes Thema, die Magie auf eine physischere Basis zu stellen und klar zu machen, dass der Einsatz übernatürlicher Kräfte auch seinen Preis fordert. Nachzulesen in „Doctor Strange 1: Der Preis der Magie“ und den folgenden Ausgaben. Und so ist es kein Wunder, dass ausgerechnet Mr. Misery nun dabei ist, Wong zu verspeisen. Denn Stephen Strange hat die seltsame Kreatur, die nur aus Schmerz und Leiden besteht, selbst quasi als Blitzableiter geschaffen und sie jahrelang im Keller eingesperrt. In „Doctor Strange 4: Blut im Äther“ musste sich Strange dann auf einen Deal mit Mr. Misery einlassen, um eine akutere Gefahr zu bekämpfen.

„Ärzte brauchen wir hier keine mehr.“

Jetzt also geht es vor allem darum, die entfesselte magische Kreatur wieder unter Kontrolle zu bekommen, oder sie irgendwie außer Gefecht zu setzen. Gar nicht so einfach, vor allem, weil Wong den Doktor dieses Mal nicht unterstützen kann. Die neue Bibliothekarin Zelma Stanton gibt sich zwar alle Mühe, die magischen Erscheinungen zu verkraften und ihrem neuen Boss zu helfen, aber ihr fehlt momentan einfach noch das Wissen.

Der fünfte Sammelband dieser „Doctor Strange“-Reihe umfasst die US-Ausgaben 17 bis 20 und eine Episode aus Stranges Anfangstagen als Magier. Die Story „Mystic Apprentice 1“ stammt – wie auch die Zeichnungen – aus anderer Feder und greift Stranges Ausbildung auf. Das erinnert an den Teil des Marvel-Kino-Blockbusters „Doctor Strange“ mit Benedict Cumberbatch in der Titelrolle und ist ganz unterhaltsam ausgefallen. Allerdings fällt neben dem großartigen, sehr originellen und fulminanten Abschluss der Storylinie, die Jason Aaron für Doctor Strange schrieb wohl so ziemlich jede kurze Geschichte qualitativ eher extrem ab.

„Der Doktor empfängt sie jetzt … mit seinem neuen Lehrling“

Auch wenn das fotorealistische Artwork von Frazer Irving in der US-Ausgabe 17 sehr überraschend rüberkommt, weil sich Stephen Strange in der Welt böser magischer Kreaturen befindet, ist es gerade der cartoonesk Stil von Bachaldo, ohne den Aarons Erzählung nur halb so viel Charme entwickelt hätte. Aber um dieser Herausforderung Herr zu werden sind ausgerechnet mal keine magischen Kräfte und Superkräfte gefragt, sondern chirurgische Fähigkeiten. Das hätte man bei einem eher überraschenden Team Up mit der neuen Thor, Jane Foster, nun nicht gerade erwartet.

Überhaupt Erwartungshaltung: Ich bin immer wieder erstaunt, wie es den Kreativen der Superhelden – sowohl bei Marvel wie auch bei DC – nach Jahrzehnten der Veröffentlichungsgeschichte immer noch gelingt , neue Aspekte und alternative Sichtweisen auf Figuren und Handlungen zu entwickeln. Das fällt im Moment gerade sehr auf, weil nicht nur der „Doctor Strange“-Lauf in den deutschen Ausgaben gerade endet, sondern auch „Spider-Woman“, „Power Man & Iron Fist“, „Wonder Woman“ und „Moon Knight“. Alle Titel werden von mir ziemlich hoch geschätzt.

Auch im fünften Band der „Doctor Strange“-Serie „Der talentierte Mr. Misery“ beweisen Jason Aaron und Chris Bachaldo, dass sie ein kreatives Dream-Team sind, das mit der Neuinterpretation von „Doctor Strange“ einen modernen Klassiker gelandet hat. So außergewöhnlich die Stellung des Magiers unter den Superhelden vorher auch war, diese Storyline gehört zu dem Besten, was das amerikanische Superhelden-Comic im Mainstream aktuell zu bieten hat. Episch, packend – und magisch.

Book Rating: ★★★★★★★★★½ 

Doctor Strange 5 – der talentierte Mr. Misery
OT: Dr. Strange (2015) 17-20, Doctor Strange: Mystic Apprentice 1, Marvel Comics, 2016-2017
Autor: Jason Aaron
Zeichner: Chris Bachalo, et al.
Farben: Chris Bachalo et al.
Übersetzung: Marc-Oliver Frisch
Verlag: Panini Comics, Softcover, 124 Seiten
VÖ: 30.01.2018

Kommentare sind geschlossen.