Strange Adventures 2: Offenbarungseid

Es ist nun auch schon fast wieder ein Jahr her, dass bei Panini Comics der erste Teil der nun abgeschlossenen DC Black Label Serie „Strange Adventures“ erschienen ist. Aber die US-Serie ist erst seit Dezember 2021 zu Ende erzählt. Nun also gehen die Abenteuer des Planeten-Retters Adam Strange weiter und die Untersuchung seiner Kriegsverbrechen ebenfalls. Das Kreativteam aus Autor Tom King und den Zeichnern Mitch Gerards und Evan Shanner hat in der zweiten Serienhälfte noch Etliches zu bieten.

Ok, Vorbemerkungen: Da es sich bei „Strange Adventures 2“ um den abschließenden Sammelband einer abgeschlossenen Serie handelt, ist es für neue Leser:innen definitiv nicht ratsam, mit diesem Band einzusteigen. Auch „Strange Adventures 1″ ist auf diesen Seiten vorgestellt worden. Inklusive Helden-Historie und Einordnung in den DC Heldenkosmos. Daher an dieser Stelle nur kurz zur Auffrischung:

Autor Tom King und die Illustratoren Mitch Gerads und Evan „Doc“ Shanner“, die sich Zeichnung und Farbgebung teilen, nehmen eine in Vergessenheit geratene eine Superheldenfigur aus den 1950ern wieder auf. Der Archäologe Adam Strange wird durch Zeta-Strahlung auf den Planeten Rann versetzt. Dort tobte ein Krieg zwischen den Menschen und diversen anderen Spezies. Strange wird auf Rann zum Helden und gründet dort eine Familie.

Autor Gardener Fox erfand den Weltraumelden, der wie „Flash Gordon“ und „John Carter“ auf einer anderen Welt zum Helden wird. Bei DC Comics ist Strange nun gelegentlich Mitglied der „Justice League“. In Tom Kings „Strange Adventures“ legt Adam Strange gerade auf der Erde seine Heldenbiographie vor, als Vorwürfe laut werden, er sei auf Rann an Kriegsverbrechen beteiligt gewesen. Mister Terrific, Michael Holt, untersucht die Angelegenheit, weil Batman sich für befangen erklärt.

Die Handlung der 12-US-Ausgaben umfassenden Serie geschieht auf zwei Erzählebenen: der erzählerischen Gegenwart und dem fragwürdigen Krieg gegen die Pykkten, die Rann erobern wollten. Adam Strange lebt inzwischen mit seiner Frau Alana auf der Erde und die gemeinsame Tochter Aleea fiel dem Krieg zum Opfer.
Band zwei setzt ein, als Mister Terrific von Rann zurückgekehrt ist und nun auf der Erde weiter ermittelt. Alana Strange ist bemüht, den Ruf ihres Gatten zu verteidigen. Adam Strange findet sich derweil in stressigen Zeit-und Raumverschiebungen wieder und droht darüber wahnsinnig zu werden.

„Strange Adventures“ ist in der rückwärtigen Erzählebene einerseits klassische Space Opera mit vielen Pulp-Elementen, andererseits in der aktuellen Erzählzeit hochkomplexes Gesellschaftsdrama mit starken psychologischen Elementen. Stilistisch sind beide Ebenen gut unterscheidbar. Die Kombination ist es, die „Strange Adventures“ zu einer sehr besonderen und komplexen Comic-Serie macht. Jedem Kapitel, also jeder US-Ausgabe steht ein Zitat zum Medium Comic voran, das der Story zusätzlich Leitmotive verleiht und der Leserschaft Einiges zum Nachdenken gibt.

In „Strange Adventures“ wird mit Metaebenen und verschachtelten Erzählstrukturen eine tragische und persönliche Geschichte erzählt, die zugleich Grundfragen der Ethik diskutiert. Das ist ebenso herausragend wie eindeutig für eine erfahrenere Leserschaft gedacht. Wie „Mr. Miracle“ ist auch „Strange Adventures“ eine erstaunliche zeitgemäße Variante klassischer Comic-Themen und -Figuren und ein Meilenstein des modernen Superhelden-Comics.

Comic-Wertung: 10 out of 10 stars (10 / 10)

Strange Adventures 2
OT: Strange Adventures 7-12, DC Comics, 2021
Genre: Comic, Superhelden,
Autor: Tom King
Zeichnungen & Farben: Mitch Gerards, Evan Shanner
Übersetzung: Christian Heiss
ISBN: 9783741624728
Verlag: Panini Comics, Softcover, 196 Seiten
VÖ: 08.02.2022

Strange Adventures 2“ bei Panini Comics

%d Bloggern gefällt das: