Mystery Science Theater 3000 – The Movie: Metaluna antwortet nicht

Das dieses schillernde Juwel der Filmgeschichte überhaupt noch einmal für das klassische Home-Entertainment erscheint, hat lange genug gedauert. 1996 kam der Film hierzulande in die Kinos, 2014 kramte Oliver Kalkofe den Film zur deutschen Fernsehpremiere. Nun hat Studio Hamburg „Mystery Science Theater- The Movie “oder kurz MST3K –The Movie” auf Blu-ray veröffentlicht. Aber Vorsicht, selbst für „SchleFaZ“-Fans kann dieser Film eine Herausforderung sein.

Aber worum geht es überhaupt? „Mystery Science Theater 300“ war eine sehr erfolgreiche US-Fernsehshow, die von 1988 bis 1998 erfolgreich lief und später 2017 noch einmal aufgelegt wurde. „The Movie“ kam zur Freude der Fans 1996 in die Kinos.

Das besondere an der Serie ist, das es eine alberne Sci-Fi –Rahmenhandlung gibt, zu deren wiederkehrenden Experimenten das Anschauen schlechter Filme aus den 1950er und 1960er Jahren gehört. Das wird dann lustig kommentiert und sorgt so bei den Zuschauern für doppelte Unterhaltung. Die Episoden dauerten zumeist so um die 100 Minuten.

Wer sich jetzt an „SchlefaZ“, die von Oliver Kalkofe präsentierten „Schlechtesten Filme aller Zeiten“ erinnert fühlt, hat nicht ganz unrecht. Das Prinzip ist dasselbe, das kommentieren, während des Sehens wird im englischen „Riffing“ genannt und ist gängige Comedy-Praxis. „MST3K“ war vor allen deshalb populär, da die dichte an zitierfähigen Jokes und Einzeilern, die von den Machern rausgehauen wurde erstaunlich hoch war und auch Bezüge zur US-amerikanischen Politik hatte.

Das “Mystery Science Center 3000” blieb aber ein rein amerikanisches Medienphänomen, das später noch einmal im Internet ein Revival erlebte, aber als Fernsehshow nie in andere Länder vertrieben wurde. Anders „Mystery Science Center 3000 – The Movie” der Kinofilm startete auch in Deutschland und hatte aufgrund seiner günstigen Produktion auch ein respektables Einspielergebnis und war so gesehen ein kommerziell erfolgreicher Kinostart, wenn auch kein Box-Office Hit.

Die Rahmenhandlung von „MST3K“, die von den beiden Hauptdarstellern und weiteren Autoren erdacht wurde, ist ebenso simpel wie abstrus: In der Zukunft versucht ein verrückter Wissenschaftler, Dr Clayton Forrester (Trace Beaulieu), ein Mittel zu finden, um die Menschheit in den Wahnsinn zu treiben. Dazu experimentiert er auch mit schlechten Filmen. Um herauszufinden, welche grauenvollen Filme den schlimmsten Effekt auf die Zuschauer haben.

Die Test-Zuschauer sind in diesem Fall der Astronaut Mike Nelson (Mike j. Nelson) und drei seiner redenden Roboter auf der Raumstation. Im Film gucken allerdings nur zwei mit, weil Crow T. Robot ein Lock in die Hülle der Raumstation gedengelt hat. Zu sehen gibt es wie eingangs erwähnt „This Island Earth“ (1955) von Regisseur Joseph Newman, der 1956 unter dem Titel „Metaluna IV antwortet nicht in die westdeutschen Kinos kam. Angeblich soll auch Regisseur Jack Arnold („Tarantula“) seine Finger im Spiel gehabt haben. Wie auch immer: In dem Farbfilm geht es um einen Wissenschaftler von der Erde, der von Außerirdischen für deren Krieg rekrutiert wird.

In der deutschen Synchronfassung geben Oliver Kalkofe („Kalkofes Mattscheibe“) und Oliver Welke („Die Heute Show“), die seinerzeit noch zusammen im „Frühstyxradio“ von Radio ffn für Hörfunk-Comedy sorgten. Die kommentierenden Gags sind nicht einfach übersetzt, was bei aktuellen Bezügen bekannter Weise nicht funktionieren kann, sondern gehen ihren deutschen sonderweg. Das ist durchaus stimmig und so können des englischen mächtige, absolute Nerds „MST3K –The Movie“ quasi zwei Mal anschauen. Der Kino-Film ist allerdings deutlich kürzer ausgefallen als die normalen TV-Episoden und kommt aus welchen Gründen auch immer nur auf rund 70 Minuten Spielzeit.

Ein wenig aufwändiger hätte die Ausstattung der Blu-ray schon ausfallen dürfen. Zuschauer:innen können die deutsche oder Englische Sprachfassung anwählen. Doch Blu-ray-mäßiges wwährend des Films ist in der Menüführung ebensowenig vorgesehen wie Untertitel. Bonusmaterial fehlt gleichfalls. Für Puristen gibt es hier also den robusten Genuss.

Wer schon immer wissen wollte, wes Geistes Kind die „schlechtesten Filme aller Zeiten“ sind, die Oliver Kalkove und Peter Rütten regelmäßig auf Tele5 präsentieren findet hier einen Einblick und vielleicht einen Einstieg in das große amerikanische Vorbild allen „Film-Riffings“. Auf eine Wertung wird an dieser Stelle verzichtet, da diese wenig Zielführend ist, wenn sich ein Format ausdrücklich dem schlechten Geschmack verschrieben hat.

Mystery Science Theater 3000 – The Movie
OT: Mystery Science Theater 3000 – The Movie, MST3K –The Movie
Länge: 70 Minuten, USA, 1996
Genre: Comedy,
Regie: Jim Mellon
Darsteller: Trace Beaulieu, Michael J. Nelson
Präsentierter Film: „This Island Earth“ ,USA, 1955, (deutsch: „Metaluna IV antwortet nicht“)
FSK: ab 12 Jahren
Vertrieb: Studio Hamburg,
BD-VÖ: 29.01.2021

Mystery Science Center 3000 – The Movie bei Wikipedia
Mystery Science Center 3000 – die Serie deutscher Wikipedia Eintrag und aktuellerer englischer Wikipedia Eintrag (mit Episodenliste)

MST3K The Youtube channel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: