brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Marvels Neustart: Echte Helden in ihren klassischen Rollen

13.02.19 (Comic, Superhelden)

Mit diesem aktuellen Reboot “Neustart” macht sich Marvel Comics nicht nur Freunde. Etliche Leser und Kritiker haben zu bedenken gegeben, dass Marvel seit 2012 quasi regelmäßig „Relauches“ ankündigt, die dann aber nur inkonsequent durchgeführt werden. Als da wären: „Marvel NOW!“, „All New, All Different“, „Legacy“, um nur einige zu nennen. Nun also: „Neustart“.

Zuletzt wurde bereits in den Comics der „Legacy“-Phase darauf hingearbeitet, jenen Helden, die sich sehr weit von ihrer ursprünglichen Ausrichtung wegbewegt hatten, eine Rückbesinnung auf die eigenen Wurzeln zukommen zu lassen. „Back To The Roots“ geht als Motto eigentlich immer, selbst, wenn die Anfänge einiger Superhelden der Marvel-Gilde bereits sieben Jahrzehnte auf dem Buckel haben. Sogar der Dauerjugendliche Spider-Man hätte bereits beinahe das Renteneintrittsalter erreicht.

In den deutschen Sprachraum schwappen diese Entwicklungen ja immer erst einige Monate später, wenn die entsprechenden Titel bei Panini Comics veröffentlicht werden. Auch zum Zwecke der Information fand im Januar 2019 in vielen comic-Läden der Marvel-Tag statt. Damit die deutschsprachigen Leser nicht den Überblick verlieren, sei auf den (englischen) Wikipedia-Eintrag zu Marvels „Fresh Start“ verwiesen. Selbst wer sprachlich nichts versteht, findet hier dennoch eine relativ vollständige Titel-Übersicht dessen, was unter dem „Fresh Start“ –Banner veröffentlicht wurde.

Die wichtigsten Hefte und Serien seinen hier vielleicht kurz noch einmal kurz erwähnt: Die „Avengers“ sollen als Flagschiff des Verlages eine der Hauptserien werden. Autor Jason Aaron übernimmt die Serie wie auch den Neustart von „Thor“. Der Donnergott bildet mit Iron Man (Tony Stark) und Captain America (Steve Rogers) wieder das beständige Herz der Superhelden-Truppe. Selbstredend bleibt auch „Spider-Man“ am Start, der nun von Nick Spencer geschrieben wird.

Endlich kommen auch die altegdienten „Fantastic Four“, um die es seit 2015 sehr ruhig geworden war, wieder zurück. Man darf durchaus gespannt sein, was Autor Dan Slott da aus dem Hut zaubert. Und – wahrscheinlich auch befeuert durch den Erfolg der Verfilmung mit Tom Hardy – bekommt „Venom“ mal wieder eine eigene Serie. Überhaupt liegt die Vermutung nahe, dass dieser Relaunch auch dazu gedacht ist, die Comics noch stärker in die Nähe der erfolgreichen Blockbuster aus dem Marvel Cinematic Universe zu rücken. Da stehen demnächst ja der erste Auftritt von „Captain Marvel (VÖ: 07.03.219) und der nächste „Avengers“-Film „Endgame“ (VÖ: 25.04.2019) an.

Die Neuausrichtung des X-Men Universums hingegen beschränkt sich Marvel auf eine Hauptserie „Uncanny X-Man“ und den Erhalt einiger erfolgreicher Neben-Serien wie „X-Force“ und „X 23“. Aber je weiter man da ins Detail geht, desto unübersichtlicher wird das Ganze. Für jeeden Geschmack sollte etwas dabei sien und hoffentlich weiß Panini comics die Highlights auch in deutshcer Übersetzung zu veröffentlichen.

Wir bleiben gespannt und hoffen auf viele spannende Abenteuer.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Thor 1: Rückkehr des Donnerers » brutstatt