brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Follow The Money- Staffel 1: Das Lächeln der Gier

07.05.18 (Home)

Die namensgebende Ermittlungsmethode, der Spur des Geldes zu folgen, um die Hinterleute organisierter Kriminalität ausfindig zu machen, ist nicht nur eine ernstzunehmende Kriminaltechik sondern im Fall der dänischen Erfolgsserie „Follow The Money“ auch der Anlass, Wirtschaftskriminalität auf diversen Ebenen zu betrachten. Erstaunlicherweise hat die 2016 auf der Berlinale vorgestellte Serie, die in ihrer Heimat für sehr gute Quoten sorgte, hierzulande keine TV-Sender gefunden. Nun erscheint die erste Staffel von „Follow The Money“ als Home Entertainment-Premiere bei Edel:Motion direkt auf DVD- und Blu-ray.

Eigentlich soll der Polizist Mads Justesen (Thomas Bo Larsen) nur den vermeintlichen Unfalltod eines ausländischen Arbeiters in einem Windpark untersuchen. Aber Mads wird skeptisch, weil die anderen Arbeiter sich zu dem Vorfall nicht äußern wollen. So beginnt der Familienvater, gegen die Anordnung seines Chefs zu ermitteln, und stößt auf menschenverachtende Arbeitsbedingungen in dem Windpark sowie auf ein Geflecht von Scheinfirmen, die sich gegenseitig die Verantwortung in die Schuhe schieben, aber niemals jurisitisch belangt werden.

Obwohl Mads mit seiner an Multipler Sklerose leidenden Frau, die gerade wieder einen Schub hat, und den beiden Kindern eigentlich genug Sorgen hat, fragt er bei der Abteilung für Wirtschaftskriminalität nach. Der Kollege dort winkt ab, es sei viel zu aufwändig, den Scheinfirmen irgendwas nachzuweisen. Aber Mads bleibt hartnäckig und lässt sich zu den Wirtschaftspolizisten versetzen.

Im Zentrum der Ermittlungen steht schnell eine aufstrebende dänische Windkraft-Firma unter der Leitung des charismatischen Managers Alexander Sødergren (Nikolai Lie Kaas). Eer Shooting Star der dänischen Wirtschaft will mit seinem Unternehmen an die Börse und kann gerade keine Schwierigkeiten gebrauchen. Also sein Firmenjurist Zweifel bekommt, nutzt die engagierte Juristin Claudia Mureno (Natalie Madueño) ihre Chance auf eine steile Karriere und wird schnell zu Sødergrens rechter Hand.

Andere Mitarbeiter müssen allerdings untertauchen und bekommen unter der Hand eine gehörige Abfindung bar auf die Hand. Dusselig nur, dass der Kleinkriminelle Nicky (Esben Smed Jansen) das Auto klaut, in dem sich das Bargeld und auch eine Festplatte mit Firmengeheimnissen befindet. Nicky und sein Kumpel sind von dem Fund ebenso überrascht wie sie damit überfordert sind. Als sie immer häufiger massiv bedroht werden, machen sie allerdings die Autoschieberbande mit der Balkan-Connection dafür verantwortlich.

Wer sich mit skandinavischen Filmen und Serien befasst, wird in der ersten Staffel des Wirtschaftsthrillers „Follow The Money“ etliche bekannte Gesichter wiedertreffen. Das verwundert bei der geringen Einwohnerdichte Skandinaviens nicht, stört aber auch nicht, da die dänischen Schauspieler fast immer überzeugen. Nikolai Lie Kaas (bekannt als Ermittler Carl Mørck in den Jussi Adler-Olsen Verfilmungen) spielt den windigen und skrupellosen Geschäftsmann vielleicht mit etwas zu viel Understatement, um als grandioser Serienbösewicht in die TV-Geschichte einzugehen, aber Thomas Bo Larsen („Die Jagd“) steht seinem Kollegen in punkto Präsenz in nichts nach.

Erfreulich aber ist, dass sich immer wieder neue Talente in skandinavischen Filmen und Serien finden. In „Follow The Money“ ist das neben der Schauspielerin Natalie Madueño, die als allein erziehende und trotzdem ehrgeizige Anwältin überzeugt, vor allem Espen Smed Jensen, der ein wenig an James Dean erinnert und mit Charme und Unbedarftheit den Kleinganoven Nikky spielt, der eigentlich ehrlich werden will, weil er gerade Vater geworden ist, aber der Verhießung des schnellen Geldes doch nicht widerstehen kann.

Die Story von „Follow The Money“ wurde extra für das TV-Format entwickelt und basiert nicht auf einer literarischen Vorlage. Das Drehbuch ist dabei nah an der Realität und hat sich mit der Sparte der regenerativen Energien eine Zukunftsbranche ausgesucht, in der Dänemark als Land der Windkraft tatsächlich zu den Weltmarktführern gehört. Die Story hat dann aber doch so ihre Gemeinplätze und Plattitüden, einige Längen ergeben sich auch durch die Betrachtung der unterschiedlichen Ebenen des organisierten Verbrechens. Die Szenenwechsel gehen nicht immer organisch über die Bühne und an einigen Stellen ist der Spannungsaufbau etwas zu offensichtlich.

Trotz dieser leichten Mängel ist die erste Staffel von „Follow The Money“ ein sehenswertes skandinavisches Thrillerformat, dass weniger die düstere Seite des „Nordic Noir“ bedient wie „Kommissarin Lund“, Thelma“ oder „So finster die Nacht“, sondern sich eher in eine Riege mit Story-basierten Dramaserien wie „Borgen“, „Die Erbschaft“ oder „Blutsbande“ einreiht. Und obwohl in Dänemark bereits eine zweite Staffel der Serie lief, hat man als Zuschauer am Ende nicht das Gefühl, hier mit einem enormen Cliffhanger sitzen gelassen zu werden. Im Gegenteil, beinahe alle wichtigen Handlungsfäden werden zu einem schlüssigen Ende geführt. Man darf einfach gespannt sein, wie es den Charakteren in der zweiten Staffel ergeht. Eine dritte Staffel soll angeblich in der Planung sein und 2019 ausgestrahlt werden.

Die dänische Thriller-Serie „Follow The Money“ stürzt sich überzeugend und meistens spannend in das komplexe Feld der Wirtschaftskriminalität ohne dabei das Privatleben der Figuren und die Spannung aus dem Auge zu verlieren. Wer auf skandinavische TV-Kost steht, wird bei „Follow The Money“ mehr als soldide bedient, auch wenn die Serie das Genre nicht neu erfindet.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Follow The Money – Staffel 1
OT: Bedrag Season 1
Genre: TV-Serie, Thriller, Krimi, Drama
Idee: Jeppe Gjervig Gram,
Regie: Jannik Johannsen, Per Fly, et al.
Drehbuch: Anders Frithiof August et al,
Darsteller: Nikolai Lie Kaas, Esben Smed Jansen, Thomas Bo Larsen, Natalie Madueño
FSK: ab 12 Jahren
Vertrieb: Edel Motion
DVD- & BD-VÖ: 26.04.2018

Kommentare sind geschlossen.