brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

An den Ufern des Mississippi: Mud

10.06.14 (Film)

DIMG_7678.CR2a flatterte neulich eine hochprominente DEV-Premiere ins Haus: „Mud“. Der amerikanische Filmmacher Jeff Nichols hat seinen dritten Film gedreht und mit Matthew McConaughey einen der derzeit angesagtes Hollywoodstars und Oscar-Gewinner besetzen können. Außerdem gab es wie schon bei „Take Shelter“ zahlreiche Filmpreise für „Mud“. Nur auf ein Genre lässt sich das Flussabenteuer nicht festnageln.

IMG_7995.CR2Ellis (Tye Sherdan) lebt mit seinen Eltern auf einem Hausboot am Mississippi. Eines Tages geht der Vierzehnjährige mit seinem Kumpel Neckbone (Jack Loafland) auf die Suche nach einem Boot das in einem Baumwipfel hängt.  Das Überschwemmungswrack ist allerdings bewohnt. Der eigenwillige Mann, der hier haust und angeblich auf seine Liebste wartet, heißt Mud und ist schon ein bisschen spooky. Außerdem wird er von Kopfgeldjägern und der Polizei gejagt, trotzdem beschließen die Jungs Mud zu helfen.

Was spannend wie ein jugendlicher Abenteuerfilm in allerbester Mark Twain Manier beginnt, mäandert sich wie das Mississippi-Delta ziemlich bald in völlig unterschiedliche Richtungen: traurige Lovestory, bedrohlicher Thriller, Sozialstudie eines aus der Zeit gefallenen Lebensstils und Coming of Age Drama. Und trotzdem, oder vielleicht gerade deshalb verliert Filmmacher Jeff Nichols den erzählerischen Faden nicht aus dem Auge. Das ist nicht nur handwerklich überzeugend, sondern auch dramaturgisch hohe Schule.

IMG_5631.CR2An den namhaften Darstellern wie McConaughey, Reesy Witherspoon, Sam Sheppard und Michael Shannon, der in allen Nichols Filmen mitspielt, kann es nicht liegen, dass die deutschen Filmverleiher den Film nicht in die Kinos gebracht haben, viel eher wohl an der jugendlichen Erzählperspektive, die es scheinbar erschwert, dem Publikum Erwachsenenthemen zu vermitteln. Dabei hätte man mit dem Oscarerfolg „Beasts of the Soutern Wild“, der thematische viele Parallelen aufweist,  doch eine Marketing-Strategie entwickeln können.Wie dem auch sei, auch auf dem heimischen Bildschirm entfaltet der am ehesten als moderner amerikanischer Heimatfilm zu charakterisierende Film seinen Zauber. So faszinierend wie „Take Shelter“ ist „Mud allerdings nicht geworden. Aber der eigenwillige Flussaußenseiter Mud weiß das schillernde Mississippi-Epos zu tragen.

Jeff Nichols „Mud“ ist so reich an Motiven, Themen und Handlungen, die souverän ineinander greifen,  dass eigentlich für jeden Filmfan ein Grund dabei ist, sich diesen außergewöhnlichen Film anzuschauen.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

ChineseZumMitnehmen_DVD„Mud –Kein Ausweg“
OT: Mud
Genre: Drama
Länge: 130 Minuten, USA, 2012
Regie &Drehbuch: Jeff Nichols
Darsteller: Matthew McConaughey, Tye Sheridan, Reese Witherspoon
FSK: ab 12 Jahre
Vertrieb: Ascot Elite
DVD-& BD-VÖ: 13.05.2014

 

 Take Shelter Filmvorstellung

Take-Shelter-Hauptplakat

Kommentare sind geschlossen.