From Paris With Love: Enthaarungstipps vom Profi

Aus dem Archiv in den #Thrillzember: From Paris with Love“ von 2010. Wenn CIA-Agent Charlie Wax einem bösen Buben „Wax on – Wax off“ als Warnung ins Ohr zischt, kann man sich vorstellen wie der Gute zu seiner Haarpracht gekommen ist. Auch sonst setzt der Action-Thriller auf markige Sprüche und hohes Tempo. Und die Buddies Travolta und Rhys Meyers harmonieren auch erstaunlich gut.

James Reese (Jonathan Rhys Meyers), der Sekretär amerikanische Botschaft in Paris, ist in seinem Job wirklich gut und hoch intelligent, hat eine funktionierende Beziehung mit einer attraktiven Französin(Casia Smutniak) und wir von seinem Boss über alles geschätzt. Doch Reese wäre gerne Agent und beizeiten übernimmt er für den Geheimdienst die eine oder andere Kleinigkeit, immer in der Hoffnung eines Tages in den Außendienst berufen zu werden.

Dan klingelt endlich das Telefon und Reese bekommt seine Eintrittskarte: Er soll den Top-Agenten Charlie Wax (John Travolta) vom Flughafen abholen und als durch Paris chauffieren. Eigentlich hatte Reese sich auf einen Abend mit seiner Freundin gefreut, doch stattdessen findet er auf dem Flughafen einen starrköpfigen Rocker vor, der sich mit der Zollbehörde angelegt hat, weil er seine Energy-Drinks unbedingt nach Frankreich importieren will.

Endlich Außendienst

Reese entschärft die verfahrene Situation indem er die fraglichen Dosen als Diplomatengepäck deklariert. Und auf geht’s zu einer munteren Schnitzeljagd quer durch Paris!

Ohne dass Wax ihn einweiht, fährt Reese ihn zu einem chinesischen Restaurant, das sich als Umschlagplatz der Drogenmafia herausstellt. Wax legt den Laden in Schutt und Asche und Reese darf nun auch noch auf eine Vase voller Heroin aufpassen. Und weiter geht’s, um mit dem H die nächste Gang aufzumischen. Es dauert lange bis es Reese dämmert worum es eigentlich geht.

Schnell und unerwartet zuschlagen

Genau wie in romantischen Komödien kommt es auch in Buddy-Filmen darauf an, dass die Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern stimmt und wer zu Beginn noch skeptisch ist, ob König Heinrich der 8. aus der Erfolgsserie „Die Tudors“ wirklich actiontauglich ist, wird schnell eines Besseren belehrt.

Die Kombination mit Haudegen John Travolta („Face Off“) funktioniert erstaunlich gut, auch wenn der unentwegt – mehr oder minder gelungene – Sprüche absondert. Zu diesem wesentlichen Filmaspekt kommt noch ein fintenreiche Story der französischen Action-Ikone Luc Besson („Leon, der Profi“), die temporeich von Pierre Morel („96 Hours“) inszeniert wurde, und so zu einem mittelgroßen pyrotechnischen Sturm auf der Leinwand entfesselt. Zugegebenermaßen ist das nicht sonderlich hintersinnig, aber zeitgemäße und extrem kurzweilige Unterhaltung. Was will der pubertierende Action-Fan in mir mehr.

Auch wenn Travolta als Charlie Wax es mit den Floskeln definitiv übertreibt, bleibt „From Paris with Love“ ein sehr unterhaltsamer, weil temporeicher Action-Film. Laut genug um einem das Hirn freizupusten!

Film-Wertung: 6 out of 10 stars (6 / 10)

From Paris With Love
OT: from Paris with Love
Genre: Action, Thriller
Länge: 89 Minuten, USA/F, 2010
Regie: Pierre Morel
Darsteller: John Travolta, Jonathan Rhys Myers
FSK: ab 16 Jahren
Vertrieb: Leonine,
Kinostart: 25.03.2010
DVD- & BD-VÖ: 27.08.2010

2 Kommentare

Tobias 2022/12/13

Danke für die Vorstellung des Films „From Paris With Love: Enthaarungstipps vom Profi“. Danke für eure Arbeit. Ich finde diesen Artikel wirklich informativ und habe ihn mit Spannung gelesen.

%d Bloggern gefällt das: