The Negotiation: Schach mit lebenden Figuren


Während die meisten Nationen im internationalen Krieg gegen den Terrorismus nach der Maxime handeln nicht mit Terroristen oder Geiselnehmern zu verhandeln, spricht nichts dagegen in filmischen Fiktion auf solche Verhandlungen einzugehen. In dem koreanischen Thriller „The Negotiation“ entsteht daraus ein packendes Psychospielchen. Busch Media veröffentlicht „The Negotiation“ ebenso als Video-on-Demand wie auf DVD und Blu-ray für das klassische Home-Entertainment.

Die Seouler Polizistin Ha Chae-Youn hat ihr Kündigungsgesuch schon in der Hand, doch der Boss vertröstet die traumatisierte Inspektorin auf später, er hat wichtige Termine. Dann kommt es anders als gedacht: In Bangkok haben koreanische Terroristen einen Journalisten gefangen genommen und verlangen Verhandlungen.

Ausgerechnet Ha Chae-youn wird von dem charismatischen Kidnapper Min Tae-gu als Gesprächspartnerin verlangt. Der eilig eingerichtete Krisenstab lässt die eigentlich erfahrene Verhandlungsführerin im Unklaren über die Lage. Die Forderungen der Entführer sind ungewöhnlich und immer wieder boykottiert der Chef des Krisenstabs Chae-youns Verhandlungen. Dann stellt sich heraus, dass die Terroristen weitere Geiseln haben und keinen Spaß verstehen.

Während Chae-youn mit ihrem eigenen Team heimlich versucht herauszufinden, was hier eigentlich los ist, hetzen die Kidnapper den Krisenstab von einem Ultimatum zum nächsten.

In seinen Regiedebut versucht der koreanische Filmmacher Lee Yong-suk nach eigener Aussage nicht weniger als den perfekten Thriller zu inszenieren. Die koreanische Produktion von 2018 macht auch vieles richtig und vor allem Produktionsdesign und Effekte stimmen. Auch das anfängliche Trauma der Hauptfigur, deren verkorkste Geisel-Verhandlung zwei Todesopfer gefordert hat, ist eine solide Charakter-Einführung.

Wenn sie erst einmal von der Drehbuch-Leine gelassen werden entspinnt sich zwischen der Polizistin und dem Geiselnehmer, zwischen den beliebten Darstellern Hyun Bin und Son Ye-jin ein sehenswerter Tanz auf der Rasierklinge. Die beiden Schauspiel-Stars stehen auch in der Netflix-Serie „Crash Landing on You“ zusammen vor der Kamera, in „The Negotiation“ entwickeln sie eine knisternde Rivalität.

„The Negotiation“ hat aber auch, wie etliche koreanische Thriller, einige Schwachpunkte. Vor allem liegt das in der abstrusen Ausformulierung der Nebenfiguren. Das beginnt bei der clownesken Vorstellung von Chae-youns Einatzleiter, der mit seiner karierten Jacke und dem fratzen-reißenden Ausdruck schlicht keine Autorität ausstrahlt, sondern zu einer komödiantischen Witzfigur degradiert wird. Tatsächlich lässt sich ähnliches auch in dem Meisterwerk „Memories of Murder“ beobachten und scheint ein gewisses koreanisches Rollenmuster zu bedienen. Ebenfalls total dem Overacting zum Opfer fällt die Autorität des Bosses im Krisenstab. Wo es an Befehlsgewalt fehlt, wird herrisch gefuchtelt und cholerisch gebrüllt.

Meistens kann das geneigte Publikum über solche Nebensächlichkeiten hinwegsehen, aber in „The Negotiation“ verliert dadurch gerade der so wichtige Beginn des Films seine Tiefe und seine emotionale Spannung. Das kostet dann schon einiges an Kredit. Nach dieser Hürde entwickelt „The Negotiation“ dann doch ziemlich überzeugende Twists und führt die klassisch aufgebaute Story temporeich auf unerwartete Pfade.

„The Negotiation“ hätte eigentlich alles, um ein hochspannender Thriller zu werden, leider sind einige der Charakter komplett überzeichnet, worunter die Ernsthaftigkeit gerade anfangs leidet. Sobald sich das filigrane Hin und Her zwischen dem Geiselnehmer und der Polizistin entfaltet hat, rücken diese Defizite in den Hintergrund und „The Negotiation“ ist ein souverän inszenierter, wendungsreicher Thriller.

Film-Wertung: 6 out of 10 stars (6 / 10)

The Negotiation
OT: Hyeob-Sang
Genre: Thriller,
Länge: 114 Minuten, ROK, 2018
Regie: Lee Yong-suk
Darsteller:innen: Hyun Bin, Son Ye-jin
FSJK: ab 16 Jahren
Vertrieb: Busch Media, Alive
Kinostart: nicht in Deutschland
DVD- & BD-VÖ: 03.12.2021

zur Busch Media Group

%d Bloggern gefällt das: