Wolverine – Im Dunkel der Nacht: Geräusche der Finsternis

Die Zeiten, in denen eine Comicstory der Ausgangspunkt aller weiteren Popkulturellen Verwendung war, sind längst vorbei. Dass ein Hörspiel allerdings so erfolgreich ist, dass es eine Comic-Version nach sich zieht, ist schon ungewöhnlich. Benjamin Percy entwarf für Marvel ein „Wolverine-Hörspiel“ und adaptierte dies auch in einer Comic-Miniserie. Ins Bild gesetzt von Marcio Takara und Matt Milla. „Im Dunkel der Nacht“ ist allerfeinstes Thriller-Material mit dem allseits beliebten granteligen X-Men Wolverine.

Die Mini-Serie „Wolverine – Im Dunkel der Nacht“ ist schon ein paar Wochen auf dem Markt, aber erst jetzt, wo der Herbst langsam übers Land fegt, macht der Ausflug nach Alaska auch Spaß und die Kälte lässt sich ganz anders nachvollziehen als im Sommer.

Die FBI-Agenten Sally Pierce und Tad Marshall waren eigentlich wegen einer scheinbar klaren Sache nach Burns, Alaska gekommen, dann berichten nicht nur betrunkene Fischer von einer Mordserie. Wobei keiner so genau weiß, ob die Tode im Zusammenhang stehen und ob nicht vielleicht ein Bär Menschen angegriffen hat. Auf jeden Fall scheint jedes Mal ein granteliger, schweigsamer Kerl verwickelt zu sein, sobald es brutal und gefährlich wird.

Logan, so nennt sich der Kerl hat auf einem Fischer-Trawler angeheuert, ist dann in den Wäldern verschwunden und scheinbar immer in der Nähe, wenn ein Gewaltverbrechen geschieht. Pierce und Marshall bleiben an dem Fall dran und stoßen auf so manche Ungereimtheit in der scheinbar so beschaulichen Kleinstadt Burns.

Der Autor Benjamin Percy hat für Marvel eine Podcast-Variante eines Wolverine-Abenteuers geschrieben. Das Hörspiel unter der Regie von Brendan Baker lief über zehn Episoden und war derart erfolgreich, dass eine Comic-Version der Geschichte nachgelegt wurde. Percy legt seinen Wolverine sehr klassisch an, angelehnt an die Urspünge der Figur als Einzelgänger in den kanadischen Wäldern, immer genauso sehr wildes Tier wie Mensch und immer der große Außenseiter. Kein Wunder, dass so jemand misstrauische beäugt wird und in Kreis möglicher Verdächtiger quasi einen Stammplatz abonniert hat.

Die Story, die Benjamin Percy 2019 über 5 US-Ausgaben erzählt ist wendungsreich und düster, irgendwo zwischen „Erbarmungslos“ und „Akte X“ wie der Klappentext trefflich einordnet. Es geht in der Story weniger um das Superheldenelement des Antihelden Wolverine, sondern eher um seine eigenbrödlerische Natur und sein feines Gespür für außergewöhnliche Bedrohungen, die dann den Beschützerinstinkt in Logan wachrufen. Was die FBI-Agenten freilich nicht wissen können. Der Beschützer ist also zugleich der Gejagte. Das hat gerade bei Wolverine und den X-Men lange gute Erzähltradition.

Aber ein Comic wäre nur halb so schön, wenn nicht auch das Artwork packend wäre. Die Panelstruktur auf den Seiten ist halbwegs konventionell und folgt eher dem Aufbau einer Graphic Novel, soll heißen ruhiges, gerahmte Zeichnungen, die selten mal die Seite sprengen oder überlappend angeordnet sind. Gelegentlich passioert auch das und verschafft der Story Dynamik.

Die Zeichnungen von Newcomer Marcio Takaara sind düster und archaisch. Wobei vor allem die Hintergründe etwas sehr erdverbunden ausgefallen sind. Die Chraktere sind ausgefeilt und vielschichtig wie es der komplexen Geschichte entspricht. Hinzu kommt die in dunklen Tönen gehaltene Farbgebung von Matt Milla, die den finsteren Charakter der Geschichte und der Zeichnungen nicht nur unterstreicht, sondern geradezu kongenial herausstellt.

„Wolverine: Im Dunkel der Nacht“ ist eine packende, hochspannende Geschichte, die als Comic ziemlich klasse funktioniert. Das macht direkt neugierig auf den Podcast, also das Hörspiel. Aber da müssen wahrscheinlich erst die Englischkenntnisse aufgefrischt werden. Insofern bleibt den deutschsprachigen Marvel-Fans zunächst diese Herausragende „Wolverine“-Miniserie“.

Comic-Wertung:9 out of 10 stars (9 / 10)

Wolverine – Im Dunkel der Nacht
OT: Wolverine: The Long Night (2019) 1-5
Genre: Comic, Superhelden,
Autor: Benjamin Percy
Basierend auf dem Marvel-Podcast: Wolverine: The Long Night
Zeichner: Marcio Takara
Farben: Matt Milla
Übersetzung: Alexander Rösch
Verlag: Panini Comics, Softcover, 124 Seiten
ISBN: 9783741623349
VÖ: 27.07.2021

„In Dunkel der Nacht“ bei Panini Comics

%d Bloggern gefällt das: