The Company You Keep – Die Akte Grant

Zufällig lief dieser sehenswerte Politthriller neulich im TV, nach dem Wiedersehen fiel mir auf, dass hauf diesen Seiten gar keine Filmbesprechung von Roberts Redfords Film von 2012 zu finden ist. Hier also aus dem Archiv die damalige aktualisierte Kinokritik. Altstar Robert Redford setzt sich in seinem wohl letzten Regiewerk (außer einem Dokusegment) mal wieder mit der amerikanischen Politik und jüngeren Geschichte auseinander:

In dem spannenden Politthriller um eine Untergrund-Organisation aus den 1970ern wird ein Anwalt, von der Vergangenheit eingeholt. Redford übernimmt die Rolle in dem großartig besetzen Film gleich selbst.

Als sich die gesuchte ehemalige Weathermen-Aktivistin Sharon Solarz (Susan Sarandon) nach Jahrzehnten stellen will, wird sie kurz zuvor vom FBI festgenommen. Die Verhaftung nach so langer Zeit weckt die Neugier des ambitionierten Lokalreporters Ben Shepard (Shia LaBeouf). Die Weatherman Underground Organisation war gegen Ende der 1960er als Protestorganisation gegen den Vietnamkrieg aus der Studentenszene entstanden und die linksextreme Aktivistengruppe scheute auch vor Gewalt nicht zurück. Bei einem Banküberfall der den Weatherman zugeschrieben wird, wurde ein Wachmann getötet. Sharon Solarz soll bei dem Überfall mitgewirkt haben.

Seine Recherchen führen den jungen Reporter zu dem Anwalt Jim Grant (Robert Redford), der sich geweigert hatte, Solarz zu verteidigen. Verständlich für einen alleinerziehenden Vater, der allein eine kleine Kanzlei betreibt. Doch Shepard hakt nach und kommt hinter Grants eigentliche Identität: Der Anwalt ist der Weatherman Nick Sloan, der ebenfalls an dem Banküberfall beteiligt gewesen soll. Anwalt Grant befindet sich nun auf der Flucht und versucht mit Hilfe alter Kontakte die Situation zu klären, während sein Bruder Daniel Sloan (Chris Cooper) auf seine zwölfjährige Nichte Isabel aufpasst. Derweil heften sich das FBI und der Reporter auf Sloans Spur.

Schon mit seinen letzten beiden Regiearbeiten „Von Löwen und Lämmern“ und „Die Lincoln-Verschwörung“ hat sich Regisseur Robert Redford politischen Themen verschreiben. Diese Ausrichtung behält auch „The Company You Keep – Die Akte Grant“ bei. Und wie in „Von Löwen und Lämmern“ ist die Story als generationenübergreifende Angelegenheit konzipiert. In der Rolle des Reporters beginnt sich stellvertretend eine nachwachsende Generation für die eigene politische Geschichte zu interessieren. Die didaktische Absicht dabei politisches Bewusstsein zu wecken, ist zwar klar ersichtlich, steht aber nicht im Vordergrund.

Spannungsgeladen aber mit konventioneller „Auf der Flucht“-Dramaturgie inszeniert Regisseur Redford sein Ensemble an großartigen Darstellern, zu denen neben LaBeaouf und Sarandon auch die alten Recken Julie Christie, Chris Cooper, Sam Sheppard, Richard Jenkins, Brendan Gleeson, Nick Nolte, Terence Howard, Stanley Tucci und die jungen Anna Kendrick und Brit Marling gehören. Die Story geht auf einen Roman von Neil Gordon zurück und das Drehbuch von Lem Dobbs („Haywire“, „The Score“) ist intelligent und souverän, auch wenn der Zuschauer schnell weiß, wie der Hase in diesem Politthriller läuft.

Die Hintergrundgeschichte über die linksradikalen Aktivisten, die die USA etwa zu der Zeit unsicher machten, als hierzulande die RAF auf den Plan trat, wirft Fragen nach dem politischen Selbstverständnis und der Aufarbeitung der eigenen Geschichte auf. Denn die ehemaligen Aktivisten, von der Regierung noch immer pauschal als Terroristen angesehen, sind zum großen Teil noch immer davon überzeugt, dass ihre politischen Positionen durchaus berechtigt waren.

Der Grat zwischen gesellschaftlicher Opposition und Extremismus ist noch immer schmal und „The Company You Keep“ thematisiert das. Allerdings strapaziert der Thriller die Fragestellung nicht über Gebühr und ist vor allem in spannender, souverän inszenierter, wenn auch sehr konventionelles Beispiel intelligenter kommerzieller Unterhaltung. Allein dem großartigen Ensemble zuzusehen lohnt den Gang ins Kino.

Film-Wertung: 7.5 out of 10 stars (7,5 / 10)

The Company You Keep – Die Akte Grant
OT: The Company you keep
Genre: Polit-Thriller
Länge: 125 Minuten, USA, 2012
Regie: Robert Redford
Romanvorlage: Neil Gordon
Darsteller: Robert Redford, Julie Christie, Anna Kendrick, Shia LeBeouf
FSK: ab 12 Jahren
Vertrieb: Concorde
Kinostart. 25.07.2013
DVD-& BD-VÖ: 12.12.2013

%d Bloggern gefällt das: