I Am Thor: Shows wie ein Donnerhall

4052912671096_I am Thor_PT07-vorGerade in diesem Jahr ist die Super-Deluxe-Variante des Debutalbums „Keep the Dogs away“ der kanadischen Metal-Band Thor erschienen. Und im vergangenen Jahr hat Jon Mikl Thor mit „Metal Avenger“ ein vielbeachtetes Album veröffentlicht, das viele Kritiker für das Beste seiner Karriere halten. Aber zwischenzeitlich stand es nicht gut um die Karriere des ehemaligen Bodybuilders, der Mitte der 70er mit seinem „Muscle Rock“ der  weit voraus war. Die Doku „I Am Thor“  zeigt auf unterhaltsame Weise die Höhen und Tiefen einer eigenwilligen Karriere.

4052912671096_I am Thor_PT02Man muss schon Cojones haben, um sich nach einem nordischen Gott zu benennen. Aber die hatte der 1953 in Vancouver geborene Jon Mikl definitiv, nach einer durchaus sehr erfolgreichen Karriere als Bodybuilder zog es den Performer auf die Bühne. Nach Anfängen als „The Naked Waiter“ in einer Bühnenshow auf Hawaii, wollte Thor Musik machen. Irgendwie ist es absolut stimmig, dass es dem Vollblutperformer dabei auch immer um die Show ging. Wer kann schon eine Wärmflasche mit Atemluft zum Platzen bringen. Dazu gesellten sich im Lauf der Zeit auch noch diverse Bühnenpersönlichkeiten.

Der harte aber melodische Rock und die spektakulären Shows, die an Alice Cooper oder auch Kiss erinnern, hatten schnell einen legendären Ruf in der Szene. Doch  mit der großen Karriere wurde es dann aus mysteriösen Gründen doch nichts. Kurz vor einer heiß erwarteten Tour wird Thor gekidnappt, von der Plattenfirma, wie er selbst in der Doku behaupte, und von diesem Zeitpunkt dümpelt die Karriere vor sich hin.

4052912671096_I am Thor_PT06Aber Jon Mikl wird nicht müde, es noch einmal zu versuchen. Aber bis zu einem Rücktritt von der Bühne 1987 bleibt der Erfolg aus. Stattdessen  sucht der Entertainer nun privates Glück und findet es auch eine Zeit lang. Dann aber schlägt  die Droge Publikumsgunst wieder zu und eine Dekade später treibt Thor seine Karriere als ein Mann betrieb wieder voran. Das ewige bemühen fordert seinen Tribut und nach einer Herzattacke muss Thor kürzer treten, was ihm sichtlich schwerfällt. So stark ist der Traum, es als Musiker noch einmal zu packen. Und dann kommen – wieder eine Dekade später – unerwartete Festival-Anfragen aus Skandinavien und rücken den Muscle Rocker wieder in den Fokus der Fangemeinde.

4052912671096_I am Thor_PT08Regisseur Ryan Wise, der sonst im Wesentlichen für das Fernsehen arbeitet, ist zu einem bestimmten Zeitpunkt auch in Thors Karriere involviert und in der ebenso liebevollen wie skurrilen Doku gibt es allerhand aus dem alles andere als glamourösen Rockstar-Leben zu sehen. Aufbereitet ist die kurzweilige Doku ähnlich wie die Bandgeschichte der (ebenfalls aus Kanada stammenden) Heavy Metal Band Anvil. 2008 hatte Regisseur und Fanboy Sasha Gervasi die grandiose Doku „Anvil! Die Geschichte einer Freundschaft“ veröffentlicht und damit der Karriere von „Lipps“ und  Robb nicht nur neues Leben eingehaucht, sondern auch diverse Filmpreise abgeräumt. Vieles in Karriereverlauf und in den Doku ähnelt sich, vor allem ist beiden diesem Durchhaltewillen  der Künstler, die irgendwo zwischen „Verkanntes Genie“ und „ewiger Loser“ ihre Nische gefunden haben und sich weigern ihre Träume zu begraben, gemeinsam.

Jon Mikl Thor kommt dabei als sympathischer Zeitgenosse rüber, der das Motto Ronnie James Dios verinnerlicht hat „Die Fans sind alles“. Dabei zeigt der Performer allerdings eine große Schippe Humor und auch Selbstironie. Etwas,  was beispielsweise den „True Metal“-Adepten Manowar, die sich auch auf Wikinger-Lifestyle und Krieger-Lyrics verlegt haben, komplett abgeht.

Für Freunde interessanter Musikdokus, aber vor allem für Fans von Hard Rock und Heavy Metal mit deutlichen Showelementen ist „I Am Thor“ absolut zu empfehlen. Es wird Zeit wieder Donner über die Tundra zu schicken.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

4052912671102_i_am_thor_bd_2d_300dpiI Am Thor
Genre: Musik, Doku, Biopic,
Länge: 83 Minuten, USA, 2015
Regie: Ryan Wise
Mitwirkende: Jon Mikl Thor, Mike Favata, Steve Price,
FSK: ohne Altersbeschränkung
Vertrieb: Studio Hamburg Enterprises
DVD- & BD-VÖ: 05.08.2016

 

 

 

Außerdem als Special Edition:
4052912673458__I AM THOR_Limited 3 Disc Collector's_Edition_2d_300dpiI am Thor – Limited 3 Disc Collector’s Edition – Mediabook: alternatives Artwork,  inkl. Bonus: AN-THOR-LOGY – Der ultimative Rückblick auf THORs frühe Jahre: Videos, rare TV Auftritte (inkl. der Merv Griffin Show 1976) und Live Clips. Mit allen Klassikern wie „Keep The Dogs Away“, „Anger“ oder „Thunder on the Tundra“  (OF) / 8-seitiges Booklet / Aufnäher
VÖ: 30.09.2016

 
bsp;

 

 

 

Offizielle Thor Homepage

%d Bloggern gefällt das: