Carnage: Blutrausch – Das Böse wohnt tief unten

CARNAGE-(2015)-1_vorschauAuf den ersten Blick scheint es erstaunlich, dass der fiese Symbiont „Carnage“ tatsächlich einen Platz auf der Startliste des All-New, All Different Marvel-Universums bekommen hat. Wenn man aber darüber nachdenkt, dann ist der durchgeknallte Superschurke, der vom Comicmagazin IGN immerhin unter die Top 100 Schurken gewählt wurde, eigentlich ein Garant für fiesen Horror mit Kultfaktor. Die neue Serie stammt von Gerry Conway und Mike Perkins und der Auftakt im ersten Sammelband, der bei Panini auf Deutsch herauskommt, ist ausgesprochen spannend ausgefallen – sofern man auf Horror steht.

carnage-1-introDas FBI hat die Faxen dicke und die Agentin Claire Dixon holt Colonel John Jameson direkt von einem Afghanistan-Einsatz, um Cletus Kasady alias Carnage eine Falle zu stellen. Jameson weiß zwar nicht wie er helfen kann, hat aber immerhin auch eigene Erfahrungen mit Symbionten. Nun gilt es nur noch Kasady in die abgelegene Mine in West Virginia zu locken, die der Geschäftsführer des  Bergwerksunternehmens nicht ganz uneigennützig zur Verfügung gestellt hat. Als Köder muss (und will) eine junge Frau herhalten, die als einzige Kasadys ersten Massenmord überlebt hat. Auf die Fake-News im Fernsehen springt der durchgeknallte Serienkiller und Psychopath Kasady auch sofort an.

Jameson ist derweil irritiert, dass auch Eddie Brook, obschon inzwischen von Venom geheilt und mit dem Symbionten Toxin infiziert, bei der FBI-Aktion mitmischt. Aber die FBI-Agentin meint, sie hätte das unter Kontrolle. Aber was ist Kontrolle schon mehr als eine Illusion, vor allem, wenn so unberechenbare Figuren wie Carnage auftauchen? Und dann läuft ziemlich viel schief in West Virginia.

carnage-2015-1-2Gerry Conway gehört zu den ganz großen des amerikanischen Superhelden-Comics und hat diverse Charaktere erfunden oder entscheidend mitgeprägt, so den „Punisher“. Außerdem ist Conway jener „Spider-Man“-Autor, der den Tod von Peter Parkers Freundin Gwen Stacy zu verantworten hat, der die Spidey-Fans bis heute noch in unterschiedliche Lager teilt. Für die neue Carnage-Serie hat Conway ein typisches Horror-Szenario entworfen und schickt diverse unkontrollierbare Bestien in das unterirdische Dunkel einer stillgelegten Mine. Das ist klassisch, entwickelt aber aufgrund der Figurenkonstellation und des Wahns von Carnage und Kasady eine große Dynamik, die packend und spannend ist.

Dazu kommt das sehr gelungene Artwork von Mike Perkins, der schon den „Tod von Captain America“ zeichnete und einen düsteren und kraftvollen Stil an den Tag legt,  in dem das gruselige Setting gekonnt und realistisch umsetzt wird und die variable Seitengestaltung viel Action auf die Seiten bringt. Die Farbgebung von Andy Troy unterstützt die Atmosphäre stimmig und sorgt mit unterschiedlichen Farbstimmungen anfangs für unterscheidbare Handlungsorte und später für übernatürliche Finsternis.

Immer wieder einmal kommt „Carnage“ aufgrund seiner Beliebtheit bei den Fans in den Genuss eine eigene Serie oder kürzerer Einzelabenteuer. „Carnage USA“ bleibt ein Meilenstein, das bei Panini erscheinene Marvel Exclusive „Carnage: Familienfehde“  wusste ebenfalls zu überzeugen, aber die 2014 hierzulande veröffentlichte Miniserie „Werkzeug des Bösen“ (OT: „Carnage Superior“), zielte dann doch zu sehr auf ein jugendliches Mainstream-Publikum. „Carnage 2015“ hingegen zeigt den blutrünstigen Symbionten wieder in Hochform.

Der Auftakt der „All-New, all-Different“ Carnage-Serie zeigt, das zwei Ausnahmekönner am Werk sind und einen düsteren horror-Comic erschaffen haben, der Lust auf eine Fortsetzung macht. Die Story ist abwechslungsreich und hat einige Überraschungen für Fans und Neulinge parat.

Book Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

CARNAGE1_Softcover_290Carnage 1: Blutrausch
OT: All-New All-Different Marvel Point One 1, Carnage 1-5
Genre: Comic, Horror, Superhelden
Autor: Gerry Conway
Zeichner: Mike Perkins
Farben: Andy Troy
Übersetzung: Robert Syska
Verlag: Panini Comics, Softcover, 132 Seiten
VÖ: 12.07.2016

%d Bloggern gefällt das: