Wolverine Max: Der ewige Zorn

MARVELMAXIMUM54WOLVERINEMAX1_SC_375-vorEine neue Solo-Serie des beleibten X-Men Mitglieds Wolverine, die mit einer gehörigen Portion Härte daher kommt, das verspricht Spaß zu machen. Crime-Autor Jason Starr lässt seinen Helden in diesem abgeschlossenen Storybogen „Der ewige Zorn“ mal wieder die Erinnerung verlieren und Logan findet sich in Japan wieder. Alles beginnt mit einem Flugzeugabsturz.

Und während sich Logan nicht einmal an seinen Namen erinnern kann, treibt er nach einem Flugzeugabsturz im Meer vor der japanischen Küste. So langsam setzen mit der Rettung des Unkaputtbaren auch wieder Erinnerungen ein, doch die scheinen so gar nicht in die moderne Zeit zu passen. Erst als Victor Creed auftaucht und Wolverine an die gemeinsam Zeit als Samurai erinnert, fügt sich das Puzzle wieder zusammen. Wolverine erinnert sich an Clan-Streitereien und seine Liebe zu der mysteriösen Mariko.

Wolverine_MAX_Vol_1_2Gut, dass unser Vielfraß gelegentlich derbe Gedächtnislücken hat, ist ja nicht weiter verwunderlich, wenn es dauert derbe zur Sache geht. Und ebenso wie im gerade im Kino gelaufenen zweiten Wolverine-Filme legt auch Autor Jason Starr seine finstere Geschichte in Japan an. Auf der Suche nach seiner Erinnerung streunt Wolverine durch das moderne Japan und wird immer wieder von seiner Nemesis Victor Creed alias Sabretooth daran erinnert, ein Verräter zu sein. Nur, wie weit kann man Victor trauen?

wmaxDie Story im ersten Wolverine Max Album ist weniger auf Superheldenaction ausgelegt, denn auf eine düstere, verschwörungsschwangere Verwicklung in allerbester Thriller-Manier. In den USA würde die Mini-Serie mit dem „Explicit Content“ Hinweis veröffentlicht. Leser dürfen also davon ausgehen, dass es auch mal etwas erwachsener zugeht, als bei den normalen X-Men. Dennoch ist die hard-boiled  Thriller-Story auch für jugendliche Leser geeignet.

Als Thrillerautor ist Jason Starr wirklich gut und findet vor allem in Zeichner Roland Boschi, der den Hauptteil der Story zeichnet, einen kongenialen Partner. Die Bilder sind düster, die Farben gedeckt und die Panels sind dynamisch und dramaturgisch souverän eingesetzt. Für die Erinnerungsausflüge Logans sind dann Connor Willumsen und Felix Ruiz zeichnerisch verantwortlich. Das bringt auch optisch gleich einen Kontrast zur Hauptgeschichte und peppt die Story stimmungsvoll auf. Beachtlich sind auch die supercoolen Cover von Zeichner Jock, der es versteht die japanischen Elemente in der Wolverine-Story in einer Zeichnung auf den Punkt zu bringen.

Fazit: Nicht umsonst heißt die Story „Der ewige Zorn“ denn mit seinen häufig unkontrollierbaren Wutausbrüchen verbaut sich Wolverine immer wieder das eigene Leben und muss tragische Verluste hinnehmen.  Ein stimmungsvolles und fein animiertes Wolverine-Abenteuer, das wohltuend ernsthaft daherkommt und mit dem Superhelden-Alltag nicht allzu viel gemeinsam hat.

Book Rating: ★★★★★★★★☆☆ 


MARVELMAXIMUM54WOLVERINEMAX1_SC_375MARVEL MAXIMUM 54: WOLVERINE MAX 1
OT: Wolverine MAX 1-5
Autor:   Jason Starr
Zeichner: Roland Boschi, Connor Willumson, Felix Ruiz
Übersetzung: Michael Strittmaier
Verlag: Panini Comics, 116 Seiten, Softcover
VÖ: 10.9.2013

 

Weiterführende Links:

Wolverine Max bei Panini

Wolverine bei Wikipedia

Wolverine bei Marvel-Wiki

%d Bloggern gefällt das: