Sechs Tage Krieg: Doku zum 40. Jahrestag

sechs-tage-krieg-dvd-vorschauWeil am 21. Juli die israelische Doku „Censored Voices“ in die Kinos kommt und den Sechstagekrieg von 1967 noch einmal in ein anders Licht rückt, sei an dieser Stelle auch auf die ebenfalls sehenswerte Doku „Sechs Tage Krieg“ hingewiesen, die 2009 bei Polyband als DVD erschienen ist. Im Jahr 2007 hat sich der Filmemacher Ilan Ziv den vierzigsten Jahrestag der Sechstagekrieges zwischen Israel und Ägypten zum Anlass genommen, darüber einen Dokumentarfilm zu drehen.

Als politische Dokumentation will „Sechs-Tage-Krieg“ (OT: „Six Days in June“) im Wesentlichen informieren und Zusammenhänge und Hintergründe aufklären. Es gibt eine Fülle historischen Filmmaterials, das vom Autor mit Interviews ergänzt wird. So kommt auch Zeitzeugen  und Politprominenz wie der ehemalige ägyptische UN Generalsekretär Boutrous Boutrous-Ghali zu Wort.

Aus den Stimmen und der Chronologie der dritten kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Israel und den arabischen Nachbarn (nach dem Unabhängigkeitskrieg und der Sueskrise) ergibt sich, warum die Auswirkungen noch immer in der gesamten Region zu spüren sind. Denn keiner der arabischen Staaten hatte damit gerechnet, dass Israel sich so gut zur Wehr setzten könnte und einen Präventivschlag im Sinn hatte. Vom 5. bis zum 10. Juni 1967 gelang es Israel, den Gazastreifen, die Sinai-Halbinsel, die Golanhöhen, das Westjordanland und Ostjerusalem zu kontrollieren.

Noch bis in die Gegenwart beeinflussen der Sechstagekrieg und dessen Auswirkungen die politischen Beziehungen im Nahen Osten. All die Verwicklungen, Taktiken, Einschätzungen und Fehleinschätzungen beleuchtet die Dokumentation mit schlichter Sachlichkeit. Freilich hat sich seit Entstehen der Doku auch Einiges in der Beziehung Isreals zu seinen arabischen Nachbarn getan, nicht unbedingt zum Besseren.

Obwohl Regisseur und Autor Ilan Ziv in Israel geboren ist und auch für die israelische Armee gekämpft hat, bemüht sich der Regisseur sehr um Objektivität. Der zweiteiligen TV-Dokumentation kommt das enorm zugute, obwohl auch die schlichte Darlegung der Fakten und Abläufe, Aktionen und Reaktionen eine gewisse Distanz zum Gegenstand der Betrachtung vermittelt. Das Ergebnis ist nicht nur informativ und sehenswert, sondern holt auch wichtige Zeitzeugen vor die Kamera. Ein seltener Einblick in die Befindlichkeiten der Levante.

Für politisch Interessierte ist „Sechs-Tage-Krieg“ eine hervorragende Möglichkeit sich mit der Thematik zu beschäftigen. Weiterlesen schadet aber auch in diesem Fall nicht. Rein filmisch beschränkt sich Ilan Zivs Werk wohltuend auf das Wesentliche: den Inhalt.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

sechs-tage-krieg-dvdSechs Tage Krieg
OT: „Six Days in June“
Genre: Doku, Geschichte, Israel
Länge: 104 Minuten, ISR, 2007
Regie: Ilan Zev
Mitwirkende: Boutrous Boutrous-Ghali, Andre Nicolas Malouf, Gamal Abdel Nasser
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
Vertrieb: Polyband/WVG
DVD-VÖ: 24. April 2009

%d Bloggern gefällt das: