Filmfest Hamburg 2014 – #FFHH14

Logo-Filmfest-Hamburg-2014-vorBereits zum 22. Mal findet das Filmfest Hamburg nun statt, in der Zeit vom 25. September bis zum 4. Oktober präsentieren Filmfest-Leiter Albert Wiederspiel und sein Team ein buntes Programm aus aller Welt, das den Filmenthusiasten an der Elbe einen Überblick über das weltweite Filmschaffen gibt. Dabei sind wieder etliche Premieren (zumindest Deutschlandpremieren) zu bestaunen und zu vielen der Filme sind prominente Gäste geladen. Insgesamt werden mehr als 140 Filme zu sehen sein, darunter zum großen Teil Spielfilme, aber auch Experimentelles, Dokumentarisches und TV-Produktionen werden präsentiert.

Eröffnet wird die Filmflut am Donnerstag von dem wirklich sehenswerten englischen Feel-Good-Move „Pride“, der die Solidarität zwischen Homosexuellen und streikenden Bergarbeitern in Großbritannien während der 1980er Jahre zeigt und damit eine mitreißende Lanze für Toleranz bricht. Zum Abschluss gibt es dann mit „Timbuktu“ eine eindringliche fiktionalisierte Innenansicht aus einer fundamentalistisch islamischen Gesellschaft. Bislang ist erst bei 24 der laufenden Filme ein offizieller deutscher Kinostart geplant, darunter selbstverständlich Fatih Akins neues Werk „The Cut“ und „Winterschlaf“, dem türkischen Gewinnerfilm des diesjährigen Wettbewerbs in Cannes.

Logo-Filmfest-Hamburg-2014Aber auch die Freunde des gepflegten TV-Krimis kommen auf ihre Kosten, es werden wieder zwei norddeutsche Tatort-Produktionen und ein Rostock-Polizeiruf 110 gezeigt, sowie ein Spreewald- und ein Taunuskrimi. Musikfans dürfen sich auf das Schlagzeuger-Drama „Whiplash“ und vor allem auf eine neue Doku des in Hamburg lebenden Filmmachers Peter Sempel freuen, der die deutsche Free-Jazz Legende Peter Brötzmann portraitiert.

FFHH_Michel_2014Beim Kinderfilmfest Michel, das in diesem Jahr außerhalb der Schulferien stattfindet, werden auch Schulvorstellungen angeboten. Zuschauer dürfen sich auf starke Beiträge und interessante Veranstaltungen wie den Aminationsworkshop oder die praxisnahe Vorstellung von Filmberufen freuen. Und neben „Mister Twister geht zelten“ und dem dänischen Eröffnungsfilm „Die geheime Mission“ gibt es als Michel-Spezial auch wieder „Die Pfefferkörner“ zu bestaunen.

Das volle Programm mit Infos, Terminen und Spielstätten findet sich wie immer auf der Homepage des Filmfests Hamburg. Zu drei Filmen gab es Updates zu den Terminen, die im Programmheft falsch abgedruckt waren, auf der Übersichtsliste allerdings richtig vermerkt sind: „Monument for Michael Jackson“, „Schändung“ und „Get – Der Prozess der Viviane Amsalem Fehler“.

Auch in diesem Jahr bin ich wieder mit dabei und werde auf diesen Seiten Filme vorstellen, die beim Filmfest laufen. Stays tuned. Am Donnerstag geht’s los.

%d Bloggern gefällt das: