Misfits – Staffel 3: Rudi can’t fail!

Misfits  - Series 3Ich bin euch noch die dritte Staffel der feinen trashigen britischen Serie “Misfits” schuldig. Die wird jetzt nachgereicht: Die Sozialarbeits-Kids haben einigen Neuheiten und auch einige personelle Veränderungen zu bieten. Kein Wunder, wenn alle auf einmal neue Kräfte haben. Ich geb mir Mühe, aber ganz ohne Spoiler geht’s hier nicht ab, insofern sollten Serienneulinge vielleicht mit Staffel Eins anfangen, bevor sie weiterlesen.

Am Ende der zweiten Staffel kündigten sich schon Veränderungen an: Nathan (Robert Sheedan) ist mit Freundin und deren Baby nach Las Vegas aufgebrochen. So zu sehen in dem Kurzfilm „Vegas Baby“, der im Bonusmaterial enthalten ist, und den man vielleicht vor Genuss der dritten Staffel einfahren sollte. Und im Prinzip haben die Misfits ihre Sozialstunden nun auch endlich abgeleistet. Außerdem haben einige von ihnen ihre „Superkräfte“ gegen neue eingetauscht.

Misfits  - Series 3Doch das neue Leben haut nicht so richtig hin: Curtis (Nathan Stewart-Jarret) verwandelt sich ungewollt in eine Frau, Kelly (Laura Socha) ist jetzt Raketeningenieurin, aber aus ihrer prolligen Haut kann sie doch nicht, weshalb ihr keiner glaubt, dass sie jetzt ein Mathegenie ist. Simon (Ivan Rheon) übt sich derweil in dem, was er für sein Schicksal hält und macht als „Held“ schmerzhafte Erfahrungen.

Aber an Delinquenten, die mit Sozialstunden Wiedergutmachung an der Gesellschaft leisten dürfen, herrscht beileibe kein Mangel. Einer davon ist Rudy (Joseph Gilgun) der so schizo ist, dass er sich unter Stress gleich in zwei Menschen verwandelt, die sich zudem auch nicht immer gut riechen können. Was er mit Nathan gemeinsam hat ist vor allem sein loses Mündwerk – während andere Leute beim Reden vorher das Hirn einschalten, geht das ziemlich derbe Gelaber bei Rudy ohne Kontrollinstanz direkt auf die Zunge. Klar, das sich die Wege der „Misfits“ mit denen von Rudy kreuzen und schwupps, gibt’s Nachschlag in Sachen Sozialdienst.

Misfits  - Series 3Anfangs war das zwar kaum vorstellbar, aber es dauert ein paar Folgen, bis man das Ausscheiden  von Nervensäge Nathan verwunden hat und die Misfits in neuer Formation und mit ihren neuen Kräften so richtig aufdrehen, aber dann nimmt die Erfolgsserie ihr Tempo und ihren Witz wieder wie gewohnt und geliebt auf. Die Truppe muss sich nicht nur mit diversen Herzensangelegenheiten beschäftigen: Alisha und Simon haben so ihre Probleme, Curtis macht als Frau eine lesbische Erfahrungen und Kelly ist verknallt, ausgerechnet in den Typen, der die Superkräfte umverteilen kann.

Misfits  - Series 3Die Misfits finden sich unter anderem in einer parallelen Gegenwart wieder, in der die Nazis den Krieg gewonnen haben und in good old UK nun der Faschismus herrscht. Außerdem rennt da noch ‚ne Alte mit ‚ner Zombiekatze durch die Gegend, die für allerlei blutige Verwirrung sorgt.

Mit dem Bonusmaterial wird der Serienfan diesmal ordentlich verwöhnt. Neben zwei Kurzfilmen (Vegas Baby“, „Eraser“) gibt es noch Interviews und Einblicke in die Dreharbeiten und die Stunts. Das macht Lust auf mehr und das Serienkonzept scheint noch lange nicht ausgereizt. Buchstäblich alles ist möglich, in dieser Welt, wo ein Gewitter den Leuten seltsame Fähigkeiten angedeihen ließ.

Fazit: Die dritte „Misfits“-Staffel braucht ein wenig Zeit zum Warmlaufen, dann aber geht es zielstrebig in gewohnt origineller und trashiger Hochform weiter. Etwas schwächer als die Vorgänger ist die dritte Saison allerdings schon. Fans werden aber auch an der neuen Besetzung ihren Spaß haben.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

misfits_s03_dvdMisfits – Staffel 3
OT: Misfits – Season 3
Genre: Fantasy, Sci-Fi, Serie
Idee: Howard Overman
Darsteller: Nathan Stewart-Jarret, Laura Socha, Joseph Gilgun
Länge: 368 Minuten
FSK: ohne Jugendfreigabe
DVD- & BD-VÖ: 31.05.2013
Vertrieb: Polyband

%d Bloggern gefällt das: