Santana & McLaughlin: Live in Montreaux 2011

Santana_McLaughlin-vorNormalerweise ist ein Liveauftritt der Konserve vorzuziehen. Doch was soll man machen, wenn man nicht dabei war? Und dann gibt es immer wieder einmal diese unvergleichlichen Highlights, bei denen eine ganz besondere Atmosphäre herrscht. Der gemeinsame Auftritt der Meistergitarristen Carlos Santana und John McLaughlin beim Jazz-Festival in Montreux im Jahr 2011 gehört eindeutig dazu. Zum Glück würde das begeisternde Jazz-Konzert in großartiger Qualität in Bild und Ton für die Nachwelt festgehalten. 

Auf dem Höhepunkt ihrer Kreativität fanden sich die beiden Gitarristen 1973 zusammen, um gemeinsam ein Album einzuspielen: „Love Devotion Surrender“ war als Hommage an den Saxofonisten John Coltrane konzipiert und mit  „A Love Supreme“ und „Naima“ fanden sich superbe Versionen von Coltrane-Stücken auf dem Album. Fast vierzig Jahre später treten die beiden Ausnahmegitarristen erneut gemeinsam auf und werden von ihren jeweiligen Begleitbands unterstützt. Der Abend beim Montreux Jazz-Festival steht unter dem Motto „Invitation to Illumination“ und ist ein herausragendes Konzertereignis.

Santana_McLaughlinMusikalisch eindeutig in jazzigen Gefilden unterwegs, werden unter anderem Versionen von Miles Davis‘ „Right Off“, Pharoah Sanders‘ „The Creator Has a Masterplan“ und  „Venus“ und selbstredend die beiden Coltrane-Stücke „Naima“ und A Love Supreme“ zum Besten gegeben. Die Songauswahl ist dabei durchaus unter dem Motto des Abends zu verstehen, denn beide Gitarristen sind seit je her spirituell unterwegs. Aber es geht auch erdiger wie die John Lee Hooker Cover-Version „Shake it up and go“ zum Abschluss beweist. Hier hat auch der Festival-Vater Claude Nobbs, der Montreux-Jazz 1967 begründete, seinen Auftritt als Harmonika-Spieler. Und die Musiker brennen ein Feuerwerk ab, das mitreißt. Mag ja sein, dass im Alter vielleicht die technischen Fähigkeiten nachlassen mögen, aber dafür steigert sich das Feeling umso mehr. Während zunächst Carlos Santana bei den ersten Stücken im Mittelpunkt steht  und anschließend Mclaughlin in den Fokus rückt, kommen sich die beiden Gitarristen im Lauf des Abends immer näher und spielen tatsächlich auch miteinander. Schnell springt der Funke einfach über und die Jazz-Klassiker, die hier vom Stapel gelassen werden, haben es allesamt in sich.

Gegen Ende des Sets gibt es auch noch ein beachtliches  Schlagzeug-Solo von Schlagzeugerin und Santana-Gattin Cindy Blackmann-Santana, die als Mitglied Von Lenny Kravitz’s Band bekannt wurde, aber eigentlich eine ausgebildete Jazz-Schlagzeugerin ist. Danach folgt dann mit „A Love Supreme“ eines der Highlights des Abends; aber beileibe nicht das einzige. Selten ist ein Konzert so gespickt an musikalischen Höhepunkten und packenden Performances. Es gelingt den Musikern die Spannung hochzuhalten und sich tatsächlich in höhere Sphären zu spielen. Satte 130 Minuten musikalischer Genuss, der sich auch zu einem großen Teil daraus ergibt, dass die Jazz-Klassiker eigentlich in Bläserformationen und ohne Gitarren eingespielt wurden. Doch die Sechssaiter übernehmen die Leadstimmen von Saxofon und Trompete kongenial und fügen dem Ganzen eine völlig andere Klangfärbung bei.

Auch technisch ist der Live-Mitschnitt vom Montreux-Auftritt grandios. Die Filmaufnahmen sind in High Definition aufgenommen. Selbst wenn die Kameraleute gerade zu Beginn nicht immer die  Sologitarre im Bild haben, sind die Kameras immer nahe bei den Musikern auf der Bühne, so dass man teilweise meint, mitten unterdiesen großartigen Musikern zu stehen. Es gibt kaum  Totalen von der Bühne, die bei dieser fast intimen Session-Atmosphäre auch eher störend gewirkt hätten. Der Sound ist ebenfalls großartig und in unterschiedlichen Formaten abrufbar. Neben der Masteraudiospur ist auch ein Surround Mix sowie zwei Dolby Varianten des Auftritts anwählbar.

Fazit: Invitation To Illumination“ ist wie es Hal Miller in den Liner Notes des Booklets beschreibt, tatsächlich eine dieser besonderen Nächte. Schön, dass dieses großartige Konzert in so ansprechender Aufmachung zur Verfügung steht.

Movie Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Santana_McLaughlin_BRcoverSantana & McLaughlin: Invitation To Illumination – Live At Montreux 2011
Genre: Musik, Dokumentation, Konzertmitschnitt
Länge: 136 Minuten, Keine Untertitel
Sound: DTS-HD Master Audio, LPCM Stereo, (DVD: Sound Formats: DTS Surround Sound, Dolby Digital 5.1,  Dolby Digital Stereo)
Vertrieb: Eagle Vision/ Edel
DVD- & BD-VÖ: 16.08.2013

Weitere Infos:
Besetzung: Carlos Santana (Leadgitarre & Gesang); John McLaughlin (Leadgitarre & Gesang); Cindy Blackman Santana (Schlagzeug); Dennis Chambers (Schlagzeug); David K. Mathews (Keyboards); Tommy Anthony (Gitarre & Gesang); Raul Rekow (Congas, Percussions & Gesang); Etienne M`Bappé (Bass); Benny Rietveld (Bass); Tony Lindsay (Gesang); Andy Vargas (Gesang)

Tracklist: 1) Echoes Of Angels / Introduction   2) The Life Divine   3) Peace On Earth / Dear Lord  / A Hard Rain Is Gonna Fall  / Stairway To Heaven / Our Prayer   / SOCC  4) Right Off  5) Vuelta Abajo   6) Vashkar   7) The Creator Has A Master Plan   8) Naima   9) Lotus Land Op.47 No.1   10) Downstairs Blues   11) Venus / Upper Egypt   12) Black Satin   13) Cindy Blackman Santana Drum Solo   14) A Love Supreme  15) Shake It Up And Go

 

Weiterführende Links:
Santana Homepage
John- McLaughlin Homepage
Montreux Jazzfestival

%d Bloggern gefällt das: