Sehenswerte Reggae-Dokumentationen fürs Home Entertainment

Freunde von Musikdokus kommen ja eher selten in den Genuss, die Filme auf großer Leinwand zu sehen. Das sehenswerte Biopic „Marley“ stellte da schon eine Ausnahme dar und auch „The First Rasta“ wurde in einigen Programmkinos gezeigt. Ab dem 21. September sind beide Dokus auch auf Silberling zu erwerben. Vollbedienung für Rastafaris und Reggaefans.

Kevin McDonalds Biopic über Reggae-Legende Bob Marley reiht sich zwar in eine ellenlange Reihe von Filmen über den Musiker und bekennenden Rastafari ein, ragt allerdings weit aus der Menge hinaus, weil es erstmals gelang, enge Freunde und die Familie vor die Kamera zu holen und die Archive des Marley-Clans zu nutzen. Mehr zur empfehlenswerten Doku findet sich in der Filmbesprechung zum Kinostart von „Marley„. Die Blu-ray hat auch noch einige Extras zu bieten.

Die französische Reggae-Expertin Hélène Lee widmet sich in ihrer Dokumentation „The First Rasta“ eher dem spirituellen Background des Reggae und versucht Leonard Percival Howell, der als Mitbegründer des Rastafari-Glaubens gilt, filmisch zu fassen zu bekommen. Eine informative Doku, bei der auch Musik eine große Rolle spielt. Wer da weiterforschen will, wo der Film aufhört, sollte sich das gleichnamige Buch (Deutsch beim Hannibal Verlag) der Autorin und Regisseurin zu Gemüte führen. Hier geht’s zur Filmkritik.

%d Bloggern gefällt das: