Taschengeld-Tipps # 42/2010

Exit_Through_the_Gift_ShopIn Hamburg steht die Woche ganz im Glanz der etablierten Stars: Oliver Stone und Michael Douglas kommen mit der Fortsetzung von „Wall Street“ in die Kinos und die O2-World wird sowohl von Carlos Santana als auch von Marius Müller-Westernhagen gerockt. Aber man kann sein Geld auch anders loswerden: Live ist einiges los und die Kino-Neustarts haben mehr zu bieten als alte Herren auf rutschigem Parkett.

Grinderman 2Live: Die Konzert-Empfehlungen stehen diesmal unter dem Motto, wer brüllt die Republik am schönsten nieder: die Hardcore/Screamo-Recken Escapado beginnen am 22. Oktober im Flensburger Volksbad ihre Deutschlandtour zum neuen Album „Montgommery Mundtot“ und Grinderman, die Altherren-Riege um Nick Cave, beenden ihren Deutschlandaufenthalt heute, am 21. Oktober, im den Hamburger Docks. Durchaus Geschmackssache, aber mir haben Grinderman beim Roskilde-Festival vor ein paar Jahren einfach Spaß gemacht. Schiff ahoi und Rückkoppeln für Fortgeschrittene!

Kino: „Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt“ verspricht eigenwilligen und bunten Leinwandspaß. Michael Cera („Juno“, „Nick and Nora“) ist – mal wieder – als romatischer Loser unterwegs, der gegen die Ex-Lover seiner neuen Liebe kämpfen muss. Albern genug, um richtig gut zu sein.

banksy-exit-through-the-gift-shopDas Film-Highlight der Woche ist aber eindeutig „Banksy – Exit through the Gift Shop“: Ein untalentierter Hobby-Filmer macht sich auf die Suche nach dem Street-Art-Künstler Banksy. Der hat bald die Nase voll und dreht den Spieß um: Banksy filmt, der Filmer macht Kunst. Was als Dokumentation anfängt, wird bald eine ätzende Satire auf den Kunst-Betrieb und ein brillanter Film. Banksy bleibt sich und seiner Kunst treu und und wurde schon bei diversen Festivals mit Lob überschüttet. Außerdem trägt der Film einen der schönsten Titel des Jahres. Weitere Infos auf der deutschen Film-Homepage. Und nun gibt’s den Trailer.

DVD: Freunde von Musikfilmen werden mit „The Runaways“ bedient: Der Spielfilm über die All-Girl-Band aus den 70ern kommt als DVD-Premiere auf den Markt. „Twilight“-Star Kristen Stewart als Joan Jett („I love rock’n’roll“), Dakota Fanning („Push“, „Krieg der Welten“) und Michael Shannon („Zeiten des Aufruhrs“) lassen die erste weltweit erfolgreiche Frauenband wieder auferstehen. Da Regisseurin Floria Sigismondi für ihre Musikvideos bekannt ist, verspricht „The Runaways“ mehr als nur gute Unterhaltung.

Universum Film haut derweil am 21. Oktober die zweite Hälfte der DVD-Reihe „Große Kinomomente“ raus, die in Zusammenarbeit mit der Spiegel-Kultur-Redaktion in kostengünstiger Edition erscheint. Da sollt eigentlich für jeden was dabei sein.

Imaad Wasif: The voidistMusik: Ja, Platten kommen dieser Tage auch genug raus. Während die Soundgarden Best-Of „Telephantasm“ nun nochmal als Deluxe Version (?) erscheint und Neueinsteigern „An Introduction to Elliot Smith“ (1969 – 2003) angeboten wird, sind die Einstürzenden Neubauten mit dem schönen Titel „Strategien gegen Architektur IV“ und Elvis Costello mit „National Ransom“ zurück. Aber am meisten Spaß aber macht mir, genau wie den Kollegen vom Visions, Imaad Wasifs „The Voidist“. Hier gehts zur MySpace-Seite. Bin wohl doch ein alter Hippie.

Kommt sicher durch die Woche.

%d Bloggern gefällt das: