Sun Children: Schätze in der Gosse

Das iranische Drama „Sun Children“ könnte durchaus auch als Jungendfilm durchgehen und ist für eine jüngere Zielgruppe insofern interessant, weil es andere Lebewelten gleichaltriger Kids zeigt. Eine Bande von Straßenkids wird zu kriminellen Machenschaften angestiftet, indem ihnen vorgegaukelt wird, sie wären auf Schatzsuche. Neu im Kino ab dem 5.Mai 2022.

Ali (Rouhollah Zamani) und seine Freunde klauen auf Bestellung Reifen von Luxusautos, die sie dann in der Werkstatt selbst weiterverarbeiten, runderneuern oder sich anderweitig nützlich machen. Ali ist zwar erst 12 aber geht schon lange nicht mehr zu Schule und ist auf sich gestellt, weil der Vater tot ist und die Mutter mit psychischen Problemen in Krankenhaus liegt.

Aber Werkstatt-Boss Hashem (Ali Nasirian) hat den Jungen unter seine Fittiche genommen. Eines Tages beauftragt Hashem Ali mit einer Schatzsuche. Auf einem Friedhof soll eine Gruft mit einem Goldschatz versteckt sein. Allerdings gelangt man nicht über den Friedhof dorthin, sondern über das Abwassersystem der benachbarten Schule.

Zur Tarnung in die Schule

Also melden sich Ali und seine drei Kumpel auf der Sonnenschule an. Doch der Rektor des gemeinnützigen Projektes für Straßenkinder hat für die Banausen mitten im Schuljahr keinen Platz. Und schickt sie trotz Alis versuchter „Schulgeldbestechung“ wieder fort. Glücklicherweise setzt sich Lehrer Rafie (Javad Ezati) für die Jungen ein, weil er sich an seine eigene Kindheit erinnert.

Doch trotz der Bemühungen von Alis Bande, in jeder freien Minute einen Tunnel freizulegen, kommen die Jungs dem Schatz nicht näher. Langsam wird der große Boss unruhig, denn die eigentlich gesuchten Güter sind wertvoll und vergänglich.

(Fast) ein klassisches Abenteuer

Es ist ein wenig müßig, darüber zu streiten, ob „Sun Children“ nun ein Jugendfilm ist, oder sich an ein erwachsenes Publikum richtet. Der Filmverleih MfA stellt Unterrichtsmaterialien zur Verfügung, in denen es um Armut, Kinderarbeit, Rechte für Kinder und Bildung geht. Aber „Sun Children“ spricht wie jeder gute Film auch andere Altersgruppen an. Vor allem aber ist der Film immer nah bei seinem Protagonisten.

Regisseur Majid Majidi ist hierzulande vielleicht ein wenig unbekannter als seine prominenten, weil verfemten iranischen Filmmacher-Kollegen, aber Majidi arbeitet schon seit Jahrzehnten als Regisseur und hat sich Themen für ein jüngeres Publikum verschrieben. Sein hierzulande bekanntester Film mag „Kinder des Himmels“ (1997) sein.

Stilistisch geht es in „Sun Children“ vor allem realistisch zur Sache. Die Bildwelten sind nah an der Wirklichkeit und schnell zu erkennen. Auch in Sachen Perspektive oder technische Sperenzchen hält es der Film eher schlicht. Das ist aber keineswegs nachteilig, weil die Handlung das eigentlich treibende Element in dem dramatischen Abenteuer ist. Und vor allem die jungen Darsteller wissen zu überzeugen.

Ein kleiner Schritt von der Ausbeutung zur Kriminalität

Bisweilen geht es ganz schön spannend zu. Vor allem zu Filmbeginn fühlt man sich wie in einem Thriller und der Auftakt gibt Gelegenheit die Figuren packend einzuführen. Ali übernimmt viel zuviel Verantwortung für sein Alter und stößt immer wieder an seine Grenzen. Dan hat der 12jährige eine Zuneigung für Zahra (Shamila Shirzad), die größere Schwester eines seiner Freunde, doch die Umstände stehen der Freundschaft immer wieder im Weg.

„Sun Children“ basiert auf einem Roman des iranischen Autors und Lehrers Alireza Abedizadeh, der hierzulande nicht veröffentlicht ist. Man merkt vor allem dem Setting an, dass der Autor weiß, wovon er schreibt. Belehrend ist „Sun Children“ keineswegs, obwohl das Publikum schon seine Lehren aus dem abenteuerlichen Jugenddrama ziehen kann.

„Sun Children“ ist durchaus moderner Abenteuerfilm mit einem hohen Anteil an Spannungselementen und gesellschaftlichen Problemstellungen. Die Mischung geht auch dank charismatischer Jugenddarsteller auf und weil der Film die Perspektive der Jugendlichen beibehält. So werden Armut, Einsamkeit und Hoffnung eindrucksvoll erlebbar.

Film-Wertung: 7 out of 10 stars (7 / 10)

Sun Children
OT: Khorsid
Genre: Drama, Jugendfilm,
Länge: 99 Minuten, IR, 2020
Regie: Majid Majidi
Darsteller:innen: Rouhollah Zamani, Ali Nasirian, Javad Ezzati, Tannaz Tabatabaie
FSK ab 12 Jahren
Vertrieb: MFA
Kinostart: 05.05.2022

Offizielle Filmseite

Copyright der Filmbilder @Majid Film Production

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: