Doku-Highlight: Auf Reisen mit Tim und Struppi

Die französisch-deutsche TV-Kooperation „Auf Reisen mit Tim und Struppi“ straft all jene Lügen, die im Fernsehen nur noch eine seichte Unterhaltungsmaschine und eine Zweitverwertung für Kinofilme sehen. Die fünfteilige TV-Serie ist beeindruckend fantasievoll und originell ausgefallen. „Auf Reisen mit Tim und Struppi“ ist nun auch auf DVD und Blu-ray erhältlich, nicht nur für Fans ein Muss.

In Zusammenarbeit mit der Hergé-Stiftung Moulinsart entstand das Konzept einer Reihe von Dokumentarfilmen, die sich mit den Abenteuern von Tim und Struppi beschäftigen. Anhand von den fünf Alben „Die Zigarren des Pharao“, „Der Blaue Lotos“, „Die Krabbe mit den goldenen Scheren“, „Der Sonnentempel“ und „Tim in Tibet“ erzählen die Folgen die Abenteuer auf originelle Weise nach. Gleichzeitig werden die jeweiligen Handlungsfäden ergänzt um Ausflüge in die Entstehungsgeschichte, historische Hintergründe und heutige Landeskunde der exotischen Länder, in die Tim im Laufe der Abenteuer geführt wird.

Dabei kommt der Vermischung von Fantasie und Realität, also der erfundenen Handlung mit realen Orten ein ganz besonderes optisches Element zugute. in Jeder Folge werden Zeichnungen von Hergé in die realen Filmaufnahmen passgenau und höchst originell eingebunden. Nur in der Episode „Der Sonnentempel“ kommt dies nicht zum Tragen. Zumeist gelingt es dem Filmteam jedoch wunderbar die Geschichten eben dadurch lebendig zu machen, dass die Comic-Figuren in eine reale Umgebung integriert werden.

Man scheut sich auch nicht, dem Handlungsfaden der Stories einfach zu folgen und die Spannungselemente auch auszukosten. Häufig wird eine Kameraperspektive verwendet, wie sie auch Protagonisten aus den Comic-Klassikern von Hergé gehabt haben. Dadurch entsteht eine Lebendigkeit, die den Zuschauer fesselt, so dass es ein Leichtes ist, Hintergrundwissen und Landeskunde zu vermitteln. Jede der fünf Episoden wurde von einem anderen Regisseur realisiert und doch ist die Einbindung der Comic-Vorlage das verbindende Element dieser filmischen Reisen.

Es erstaunt weder den „Tim und Struppi“-Fan noch den unbedarften Zuschauer, dass sich der Zeichner Hergé viel Zeit für seine Recherchen genommen hat. Obwohl der Belgier, der mit bürgerlichem Namen George Prosper Remi hieß (1907-1983),  kaum selbst gereist ist, hat er unzählige Fotos und Reiseberichte archiviert und auch benutzt, um seinen Comics einen realistischen Handlungsrahmen zu geben. Der weltweite Erfolg seiner Comicfigur Tintin alias Tim speist sich auch aus dem auf leichte Weise eingebauten Wissen um fremde Kulturen.

„Auf Reisen mit Tim und Struppi“ ist eine absolute dokumentarische Meisterleistung. Für Fans ist diese DVD-Veröffentlichung ein absolutes Muss. Doch man kann die wunderbaren Reisen des Helden auch ohne Vorwissen genießen: Als lebendige Reiseberichte mit einem großen Abenteuerdrang und einem Schuss Humor.

Was soll ich hier noch lange Lobeshymnes singen, „Auf Reisen mit Tim und Struppi“ ist die TV-Doku des Jahres 2011. Ich frage mich allerdings, warum so etwas „nur“ auf dem Spartenkanal Arte ausgestrahlt wird.

Movie Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Auf den Spuren von Tim und Struppi
OT: „Sur les traces de Tintin“
Genre: Dokumentation, Serie, Comic
Länge: 225 Minuten (5x 43), F/D, 2011
Regie: Marc Temmermann, Laurent Joffrion, Henri de Gerlache, Florence Tran
Mitwirkende: Hergé, Tim und Struppi,
FSK: ab 6 Jahren
Vertrieb: Ascot Elite
DVD-VÖ: 08.11.2011
Blu-ray-VÖ: 08.11.2011

%d Bloggern gefällt das: