Madison – Ungebremste Girlpower: Querbeet statt im Kreis

In dem Jugendfilm „Madison – Ungebremste Girlpower“ geht es ziemlich sportlich zu, aber das Thema lässt sich leicht übertragen. Ein junges Mädchen versucht zwischen elterlichen Hoffnungen und eigenem Ehrgeiz seinen eigenen Weg zu finden. Zum Glück sind Ferien. „Madison – Ungebremste Girlpower“ erscheint nun bei Farbfilm im Lighthouse Vertrieb sowohl digital als auch auf DVD für das klassische Home Entertainment. Ab auf’s Rad.

Die sportliche Madison (Felice Ahrens) fährt von klein auf Rennrad. Das liegt auch daran, dass ihr Vater Timo (Florian Lukas) ein erfolgreicher Radprofi ist. Nun steht für die Vereinsbeste in den Ferien ein Leistungscamp für den Nationalkader an. Madison kniet sich richtig rein, ist aber viel zu verkniffen und ehrgeizig bei der Sache, um die erforderliche Mindestzeit für die Nationalmannschaft zu schaffen. Bis Madison dem Stress nicht mehr gewachsen ist.

Statt Leistungscamp heißt es nun,

Ferien auf dem Bergbauernhof in Tirol mit Mutter Katharina (Maxi Wawel). Doch Madison hat nicht vor mit Jo, dem gleichalten Sohn des Hofes abzuhängen. Die lebenslustige Vicky (Emilia Warenski) ist da schon eher nach Madisons Geschmack. Immerhin fährt Vicky auch Rad. Wenn auch „Downhill“ mit dem Mountainbike statt Bahnrennen mit dem Rennrad.

Ferien statt Trainingslager

Obwohl Madison schnellstmöglich wieder ins Trainingslager will und obwohl das Verletzungsrisiko recht hoch ist, lässt sich die Rennradlerin auf das Mountain-Biken ein und hat Spaß dabei. Um gemeinsam mit Vicky am Rennen teilzunehmen, bei dem es ein Bike zu gewinnen gibt, müssen die Mädchen noch ziemlich viel trainieren.

In der Reihe „Kleine Helden große Filme“ sollen besondere Kinder- und Jugendfilme präsentiert werden. „Madison – ungebremste Girlpower“ wurde unter anderem auch von der Initiative „Der besondere Kinderfilm“ gefördert. Dafür kommt „Madison“ dann doch recht herkömmlich rüber. Die Problemstellung in Madisons Leben ist schnell erfasst und neben den getrennt lebenden Eltern ist es vor allem der Zwiespalt zwischen Leistungssport und spielerischer Freizeit, der die Geschichte prägt. Natürlich geht es auch darum, herauszufinden, was Madison selbst möchte und wie sie sich von den Wünschen und Ambitionen ihrer Eltern absetzen und emanzipieren kann.

Downhill statt Bahnrennen

Das alles ist flott und jugendlich dargestellt und macht sich auch immer in Madisons Umgang mit Freunden und Freundinnen bemerkbar. Die Entwicklungsgeschichte in „Madison – Ungebremste Girlpower“ ist nachgerade klassisch und insofern auch ein bisschen absehbar, eben weil man Ähnliches schon oftmals gesehen hat.

Für einen Jugendfilm hat das sportliche Potential aber auch ganz schön viel Action zu bieten. Die Kameras an den Fahrrädern oder die entsprechenden Simulationen sind rasant und mitreißend. Das dürfte bei der jungen Zielgruppe für Temporausch sorgen, ohne dass sich das erziehungsberechtigte Begleitpersonal sorgen machen müsste.

Ein wenig lädt das Setting in Tirol und auch die Mitwirkung von Darsteller Samuel Girardi zum Vergleich mit dem 2017 erschienenen Jugendfilm „Amelie rennt“ ein, in dem ein asthmakrankes Mädchen störrisch die Gipfel erklimmen will. Doch der Vergleich ist irreführend: Chronische Krankheiten und Leistungssport sind ebensowenig vergleichbar wie die unterschiedlichen Charaktere der beiden Heldinnen oder ihrer Darstellerinnen. Und an den jugendlichen Darstellern in „Madison -Ungebremste Girlpower“ gibt es absolut nichts auszusetzen. Im Gegenteil, die Kids tragen den Film auch durch seine absehbaren Untiefen. Am Ende fühlte ich mich dann doch gut unterhalten.

Der Jugendfilm „Madison – Ungebremste Girlpower“ unterhält mit Tempo und sehenswerten Darsteller:innen. Das macht die absehbare Geschichte mit der etwas schlichten Botschaft wieder wett.

Film-Wertung: 6 out of 10 stars (6 / 10)

Madison – Ungebremste Girlpower
OT: Madison – Ungebremste Girlpower
Genre: Jugendfilm, Drama, Sport
Regie: Kim Strobl
Darsteller:innen: Felice Ahrens, Maxi Wawel, Florian Lukas, Emilia Warenski
FSK: ab 6 Jahren
Vertrieb: Farbfilm, Lighthouse Entertainment
Kinostart: 16.09.2021
EST: 18.03.2022
DVD-VÖ: 25.03.2022

Madison bei Lighthouse

%d Bloggern gefällt das: