Loriot – Die vollständige Fernsehedition: Wiederveröffentlicht

In Sachen Humor ist Loriot eine deutsche Institution. Seine Filme, Cartoons und seine TV-Sketche gehören zum neueren deutschen Kulturerbe und die zeitlosen Witze kommen generationenübergreifend an und sind beste Familienunterhaltung. Die gesammelten Fernsehwerke Loriots sind nun in einer 6 DVDs umfassenden Box mit viel Extra-Material von Studio Hamburg Entertainment für das klassische Home-Entertainment wiederaufgelegt worden.

Wahrscheinlich hätte es Victor von Bülow alias Loriot gefallen, dass die Wiederauflage der gesammelten Fernsehsketche eben nicht rechtzeitig zum 10. Todestag des genialen Humoristen erschienen ist, sondern eher als Vorbereitung für das anstehende Weihnachtsgeschäft.

Kennern und älteren Zuschauern fällt dabei sogleich wieder die absurde Festtagsbescherung im Haus Hoppenstedt ein, bei der es ein Atomkraftwerk als Jugendbausatz auszupacken und aufzubauen gab. Der Rest ist Humorgeschichte.

Wobei Loriot als Humorist durchaus in einer deutschen Tradition steht, die zwischen Heinz Ehrhard und Wilhelm Busch verortet ist. Hintersinniger Kalauer wird in der Edition ebenso geboten wie anarchischer Witz und gezeichneter Cartoon. Eben wie bei Wilhelm Busch, dessen Gewichte hebender Turner Hoppenstedt den unteren Nachbar durch die Decke in die Suppe kracht. Bei Loriot sind es Herren mittleren Alters, die sich eine Badewanne teilen müssen, ein scheinbar sprechender Hund oder etwa die auf der Titelabbildung zitierten Herrschaft auf der Pferderennbahn. Nicht zu vergessen Wum und Wendelin, die auch anderweitig zu TV-Ehren kamen.

Kongenial aber waren auch die Mitstreiter von Loriot, der zwar den Witz erdachte, aber immer auch darauf angewiesen war, dass weder Heinz Meier, Edgar Hoppe noch und vor allem Evelyn Hamann zu irgendeiner Zeit aus der Rolle fallen.

Zwar wird immer mantraartig behauptet, die Sketsche von Loriot seine zeitlos, aber das Gegenteil ist der Fall. Niemand ist ein so genauer und kritischer Beobachter des Zeitgeschehens wie der Humorist. Das gilt für Charlie Chaplin oder für Benny Hill genauso wie für Monty Python und Loriot. Ehrlicherweise wir heutzutage nicht mehr so gedatet wie im legendären Nudelsketch, wer seine Matratzen online ersteht, braucht nicht mehr zum Probeliegen in ein Möbelhaus zu gehen und die Sache mit dem Atomkraftwerk als Weihnachtsgeschenk bei den Hoppenstedts ist in der Energiewende ebenfalls verpufft.

Warum all diese Performances immer noch extrem lustig sind, liegt in der Mischung aus konkreter und abstrakter Humorebene. Slapstick und Verwirrung sind als Humorprinzipien vergleichsweise zeitlos, aber die konkrete Situation, in denen sie zur Anwendung kommen, sind ganz eindeutig dem Zeitgeist aufs Maul geschaut, was in der Rückschau seinen eigenen Charme, seine eigene Größe entwickelt. Und eben wieder beweist, das Deutsche eigentlich nicht lustig sind, weil sie einem – wie der Rezensent – erst einmal die Pointe erklären.

Zurück zu „Loriot – Die vollständige Fernsehedition“. Warner hatte die Box 2007 erstmals veröffentlicht und das TV-Material, das fast ausschließlich im heute wenig gebräuchlichen 4:3 Format vorliegt, restauriert und in den Archiven noch nach Blicken hinter die Kulissen geforscht, die der Edition als Bonus-Material zugefügt wurden. Eine Zeit lang war die Edition im Handel nicht erhältlich bis Studio Hamburg Enterprises die Rechte erworben hat und „Die vollständige Fernseh-Edition“ in unveränderter Form nun wieder auf den Markt bringt.

Im Prinzip lief Loriots Sketchparade über sechs Staffeln mit mehreren Folgen und zusätzlich sind die Cartoons auf zwei DVDs gesammelt und einige Event-Auftritte zusammengestellt. Dann wären da noch die Jubiläumssendungen zu einigen höheren Geburtstagen des Humoristen. Schmankerl sind sicher auch die wenigen TV-Schnipsel auf Englisch und Französisch, aber das wird nur Fans interessieren.

Im Grunde genommen verbietet es sich eigentlich, Loriot, diese Säule deutschen Humors und der westdeutschen TV-Unterhaltung, überhaupt zu empfehlen. Es gibt allgemein heutzutage wenig, was Leute kennen müssen, was zu einer Art von „Bildungskanon“ gehört oder zum Allgemeinwissen. Humoristisches wird da ohnehin oft genug ausgeklammert. Aber es macht das Leben bunter, sich gemeinsam an den klassischen Sketschen zu erfreuen und so auch ein bisschen aus vergangener Alltags- und Kulturgeschichte zu veralbern. „Ihr Hund kann ja gar nicht sprechen!“

LORIOT – Die vollständige Fernseh-Edition
Genre: Humor, TV-Historie, Serie,
Länge: 787 Minuten, 1959-2003
Mitwirkende: Loriot, Evelyn Hamann, et al.
FSK: ab 6 Jahren
Vertrieb: Studio Hamburg Enterprises
DVD-VÖ: 15.10.2021

Die DVDs im Einzelnen:
Disc 1: LORIOTs CARTOON Teil 1
Disc 2: LORIOTs CARTOON Teil 2 / LORIOTs Telecabinet / Wum und Wendelin / Wahlkampf und Werbung
Disc 3: LORIOT I (Loriots Sauberer Bildschirm) / LORIOT II (Loriots Teleskizzen) / LORIOT III
Disc 4: LORIOT IV / LORIOT V / LORIOT VI
Disc 5: In der Philharmonie / Stars in der Manege / Zu Gast in Berlin
Disc 6: Der 60. Geburtstag / Der 65. Geburtstag / Der 70. Geburtstag / Der 80. Geburtstag
Extras: Dokumentationen, Interviews, Making-of, Show-Proben, Werbefilme, Loriot auf Englisch und Französisch

%d Bloggern gefällt das: