Musikladen: Die Anfänge – 100 % Live

Es gab Zeiten, in denen war das deutsche Fernsehen seiner Zeit zwar nicht voraus, aber ganz weit vorne. Etwa mit der bei Radio Bremen produzierten Musikshow „Beat Club“ und der nachfolgenden Reihe „Musikladen“, die ab 1972 ausgestrahlt wurde. Anlässlich des 50. Geburtstages des „Musikladens“ veröffentlichte Studio One im Dezember 2022 die DVD-Box „Musikladen: Die Anfänge – 100% live. Fans dürfen sich freuen.

In den 1970er und 80er Jahren war der „Musikladen“ die erfolgreichste Popmusiksendung im deutschen Fernsehen. Aber auch europaweit suchte das Sendungsformat seinesgleichen. Radio Bremen produzierte als Nachfolge der Jugendsendung „Beat-Club“, die damals längst eine eingeschworene Fan-Gemeinde hatte. Darin wurde aktuelle populäre Musik für vorwiegend junge Leute vorgestellt. Vollmundig behaupte das Booklet der vorliegenden DVD-Box: Bremen war damals die Musikhauptstadt der Republik.

Das ist durchaus berechtigt. Denn nationale und internationale Künstler traten im Musikladen auf und spielten in den Anfangstagen der Sendung sogar live im Studio. Jede Band und jede Musikerin, die in Deutschland auf Tournee waren, machten auch im „Musikladen“ halt. Insofern war das Studio der ARD-Sendeanstalt ein beliebter Auftrittsort.

Aufgrund der wachsenden technischen Ansprüche wurden nur die ersten drei Jahre mit Live-Auftritten bestritten. Anschließend spielte die Redaktion Videos ein, um die Sendung zu bestreiten. Auch das war durchaus unterhaltsam und beliebt, aber eben ein anderes Sendungsformat. Zusätzlich produzierte die Redaktion auch Konzertaufzeichnungen aus dem Musikladen. In den „Musikladen Extra“-Sendungen die im Abendprogramm des Dritten Programmes ausgestrahlt wurden, waren dann 45-minütige Konzerte der jeweiligen Künstler zu sehen, aufgenommen im Studio 3 von Radio Bremen.

Keine Jugendsendung mehr sondern Musikfernsehen

Alle Live-Sendungen sind in dieser Box mehr oder minder vollständig vertreten. Zusätzlich sind noch einige frühe „Extra“-Sendungen auf einer weiteren DVD enthalten. Die Konzerte von „Puhdys“ (1977). Tthe Ramones (1978), The Boomtown Rats (1978), Robert Palmer (1978) und „The Cars“ (1979) sind jeweils in der ganzen Aufzeichnung zu sehen. Zusätzlich sind zu den meisten Konzerten noch nicht veröffentlichte Aufnahmen vorhanden, die nicht im TV ausgestrahlt wurden.

Die regulären „Musikladen“-Sendungen sind in der DVD-Box zu so genannten Specials zusammengefasst, die jeweils mehrere Sendungen umfassen. Die Musiktitel sind einzeln anwählbar, aber Zuschauer:innen können auch die ganze Sendung durchlaufen lassen. Neben der Musik waren auch musikalische Comedy-Nummern im Programm, für die in den Anfangstagen des Musikladens die Blödelbarden von „Insterburg & Co“ zuständig waren.

Das musikalische Programm würde von Manfred Sexauer und Uschi Nerke moderiert. Die Musikauswahl beschränkte sich nicht auf Pop und Rockmusik, sondern hatte durchaus einen hohen Jazzanteil und viel von dem damals in Großbritannien noch beliebten Skiffle. Das 40-seitige Booklet hat nicht nur einen ausführlichen Begleittext zu bieten, sondern auch eine Aufstellung aller enthaltenen Musiktitel und Künstler.

Ein Geleitwort von Manfred Sexauer und eine persönliche Erinnerung von Jan-Frederic Dauk runden den dokumentierenden Text des Booklets ab. Dieser stammt von Musikjournalist Thorsten Schmidt wurde auf der Grundlage seines „musikladen“-Buches neu bearbeitet und ergänzt.

Extra: Puhdys, Ramones & Robert Palmer

Während sich im ersten Special neben Insterburg und den Jazz Bands von Chris Barber und Schnuckenack Reinhardt illustre Gäste wie Johnny Cash, die Dubliners, T.Rex, Slade und Lonnie Donnegan tummeln. Kommen in den Bonus-Tracks vor allem Fans von Klaus Doldinger auf ihre Kosten: das Bonusmaterial enthält zwei nicht ausgestrahlte Aufnahmen, „Nexus“ und „Mandragora“. Überhaupt ist es ein großer Gewinn dieser Edition, dass die Sendungen erstmals vollständig veröffentlicht werden und nicht als „Best of“-Veröffentlichungen, mit denen Oldie-Fans bislang Vorlieb nehmen mussten.

So vermeintlich schlicht die Live-Aufnahmen gehalten sind, so gut sind die Mitschnitte gealtert. Es gibt eben nur eine vernünftige Ausleuchtung und eine solide Tonqualität, mehr als viele andere Formate der Zeit vorweisen konnten. Allein als kulturgeschichtliches Zeitzeugnis ist die Box herausragend. Aber es macht auch Freude, die Musiker in ihrem Metier zu sehen. Ganz besonders bei den Extras.

Gerade die Puhdys aus der DDR nutzen die Gelegenheit um dem westdeutschem Publikum zu zeigen, was eine Blues-Rock-Harke ist. Aus heutiger Sicht bleibt es fraglich ob ein 45-minütiger Auftritt ein Schlagzeugsolo beinhalten muss, aber das war eben auch der damalige Zeitgeist. Und auch für die Extras gibt es umfangreiches Bonusmaterial in Form nicht ausgestrahlter Songs. Die Puhdys beispielsweise intonierten bislang ungesehen „With a little Help from my Friend“ und „Zeiten und Weiten“. Es gibt Etliches zu entdecken und wiederzuentdecken in den mehr als 13 Stunden Musikfernsehen dieser Box.

Endlich liegen die ersten Folgen des legendären „Musikladens“ als mehr oder minder vollständige Sendungen auf DVD vor. Auch die beigefügten Konzert-„Extras“ und das bislang unveröffentlichte Bonusmaterial machen die Edition „Musiklande: Die Anfänge – 100% live“ zu einem Muss für Oldie-Fans. Hier lassen sich einige musikalische Perlen finden. Ein beeindruckendes Zeitdokument und ein Stück Kulturgeschichte.

Serien-Wertung: 7 out of 10 stars (7 / 10)
Editions-Wertung: 8 out of 10 stars (8 / 10)

Musikladen: Die Anfänge – 100 % Live
Genre: TV-Show, Musik,
Länge: 607 Minuten (+ 205 min. Bonus), D, 1972 – 1979
Regie: Mike Leckebusch
FSK: ab 12 Jahren
Vertrieb: One Gate
DVD-VÖ: 09.12.2022

Musikladen bei Wikipedia

Inhalt der Musikladen: Die Anfänge Box


DVD 1
Special 1 aus den Sendungen 1-3 (1972 – 1973)
Special 2 aus den Sendungen 4 & 5 (1973)

DVD 2
Special 3 aus den Sendungen 6 & 7 (1973)
Special 4 aus den Sendungen 8-10 (1973 – 1974)

DVD 3
Special 5 aus den Sendungen 11 & 12 (1974)
Special 6 S aus den Sendungen 13-15 (1974)

DVD 4
Special 7 aus den Sendungen 16 & 17 (1974-1975)
Special 8 aus den Sendungen 18, 19, 21 (1975)

DVD 5 – Bonus: MUSIKLADEN EXTRA Konzert-Sendungen
The Ramones (1978)
The Cars (1979)
Puhdys (1977)
The Boomtown Rats (feat. Sir Bob Geldorf) (1978)
Robert Palmer (1978).

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: