The Investigation – Der Mord an Kim Wall: Tauchfahrt ins Böse

Vor einigen Jahren lief ein eigenartiger Vermisstenfall durch die europäische Presse: Da hatte in Dänemark ein Bastler ein eigenes U-Boot gebaut, ist mit einer schwedischen Journalistin auf Tauchfahrt gegangen und anschließend, war die junge Frau verschwunden. „The Investigation“ folgt nun den Ermittlungen der dänischen Polizei in dem U-Boot-Mordfall. Justbridge Entertainment veröffentlicht die Mini-Serie als DVD & Blu-ray für das klassische Home-Entertainment.

Jens Møller ist ein erfahrener Polizist und Leiter der Kopenhagener Mordkommission. Eines Tages im Sommer 2017 landet eine absurd anmutende Vermisstenmeldung bei der Polizei. Eine junge schwedische Investigativ-Journalistin wird vermisst. Bekannt ist, dass sich Kim Wall mit einem dänischen Konstrukteur getroffen haben soll, der auf eigene Faust ein U-Boot erbaut hat. Soweit bekannt, sollen der Konstrukteur und die Journalistin damit in See gestochen sein. Das U-Boot ist gesunken und von der jungen Schwedin fehlt jede Spur.

Die Presse nimmt den „U-Boot-Fall“ auf und die Mordkommission beginnt zu ermitteln. Die Ortung und Bergung des U-Boots gestaltet sich als technisch ausgesprochen schwierig. Nach Aussagen des Konstrukteurs geht man davon aus, dass es im U-Boot zu einem Unfall kam und die Journalistin damit unterging. Jens Møller informiert die Eltern von Kim Wall so umfassend wie möglich, aber es gibt schlicht zu wenig Erkenntnisse.

Kims Vater (Rolf Lassgård) war früher selbst Taucher und bietet seine Hilfe bei der Bergung an. Doch dann tauchen immer mehr Absurditäten auf. Bald schon stehen Jens Møller und sein Team vor hanebüchenen Sachverhalten und einige Tage später wird dann ein weiblicher Torso an die Ostseeküste gespült.

„Es war ihm gleich klar, dass sie nicht überleben würde.“ „Es war ihm gleich klar?“ „Ja, es war wohl so grauenvoll, dass er beschlossen hat, nach Bordesholm zu fahren und sich umzubringen. Auf dem Weg dorthin hat er seine Meinung geändert und wollte sich dann erst noch nach Hause und sich von seiner Frau und den Katzen verabschieden.“ „Stopp mal eben. Warum ist das U-Boot gesungen?“ „Dafür hat er keine Erklärung.“ (Dialog zwischen Møller und einem Vernehmer)

Solange die Geschehnisse an Bord nicht rekonstruiert werden können, weigert sich Staatsanwalt Jakob Buch-Jepsen (Pilou Asbæk) schweren Herzens Anklage zu erheben. Der Ermittlungen ziehen sich über Monate hin und Kims Mutter (Pernille August) will nur noch, dass die Reste ihrer Tochter gefunden und bestattet werden können.

Der „U-Boot-Fall“ hielt seinerzeit auch die deutsche Presse eine Zeit lang beschäftigt und die vermeintlichen Tathergänge und Vermutungen wirkten extrem befremdlich. Als 2020 die Serie in Dänemark im Fernsehen ausgestrahlt wurde, saß der Täter zwar verurteilt in Haft, aber nur aufgrund von mühsam zusammengeklaubten Indizien. Diese ermüdende und kleinteilige Ermittlungsarbeit bereitet die Mini-Serie „The Investigation“ detailfreudig und mit ruhiger Hand auf. Regisseur und Serien-Macher Tobias Lindholm ist bekannt für seine charakterstarken Drehbücher („A War“, „Borgen – Gefährliche Seilschaften“, „Der Rausch“) und setzt auch in „The Investigation“ auf skandinavischen Charakterköpfe.

Ihr alle kennt den Unterschied zwischen Vermutung und Erkenntnis.“ (Staatsanwalt Buch-Jepsen)

Die Bilder sind wie bei vielen skandinavischen Thriller-Formaten farbreduziert und gedämpft, doch es fehlt die emotionale Kälte und auch die Spannung. Im Mittelpunkt der Ermittlungen stehen weder Opfer noch Täter sondern der Ermittlungsleiter. Søren Malling („Kommissarin Lund“, „Men & Chicken“) spielt mit gewohnt reduzierter Mimik und müden Augen einen routinierten und umsichtigen Polizisten, dessen Verzweiflung am Zustand der Welt allenthalben sichtbar wird.

Ein wenig schlägt „The Investigation“ in die gleiche Kerbe wie auch das britische Serienmelodram „A Confession“ mit Martin Freeman. Beide arbeiten sich an einem Realen Fall ab und setzen dabei auf ruhige intensive Charakterstudien. Das hat durchaus seine Momente, aber eben auch seine Längen, in denen das Publikum wie auch die Ermittler am ausbleibenden Fortschritt verzweifeln.

Letztlich bleibt die charakterstark besetzte True-Crime-Serie im Drama stecken. Selten genug nehmen die Ermittlungen in den Abstrusen Fall tatsächlich einmal Tempo auf. Wer Spaß an solch minutiös aufgedröselten Ermittlungen hat und sich an den realistischen intensiven Darstellungen erfreuen kann, ist mit „The Investigation“ sehr gut bedient. Mir fehlte das Tempo, oder auch: Ein Spielfilm wäre lang genug gewesen.

Serien-Wertung: 5 out of 10 stars (5 / 10)

The Investigation – Der Mord an Kim Wall
OT: Efterforskeningen
Genre: TV-Serie, Krimi, Drama
Länge: ca 277 Minuten, DK, 2020
Regie und Drehbuch: Tobias Lindholm
Darsteller: Søren Malling, Pernille August, Rolf Lassgård, Pilou Asbæk
FSK: Ab 12 Jahren
Vertrieb: Justbridge Entertainment
DVD- & BD-VÖ: 02.09.2021

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: