Filmfest Hamburg 2013

Filmfest_Logo_2013 KopieDas Hamburger Filmfestival, das seit mehr als einem Jahrzehnt von Festivalleiter Albert Wiederspiel geleitet wird, bleibt auch 2013 dem politischen Film verpflichtet. Startet heute allerdings mit einer Tragikomödie aus Montreal. „Gabrielle“ eröffnet den 21. Filmreigen, der bis zum 5.10.2013 in Hamburg zu sehen sein wird. 151 Filme aus mehr als 50 Ländern.

Während sich der thematischen Schwerpunkt Exil quer durch alle Filmsektionen zieht, steht besonders die Länderreihe in guter Tradition des Filmfestes Hamburg: Länderschwerpunkt ist in diesem Jahr Iran. Dort ist es nach wie vor schwierig, Filme zu drehen. Die von Filmmacher Jafar Panahi kuratierte Filmreihe zeigt wichtige iranische Filme aus mehreren Jahrzehnten. Zum Teil mussten die Filme an der Zensurbehörde vorbei aus dem Land geschmuggelt werden.

Michel_Logo_2013 KopieNeben der beliebten Reihe TV im Kino, in der seit Jahren immer wieder deutsche TV-Produktionen zu sehen sind, werden in diesem Jahr unter anderem mehrere Tatort Episoden zu sehen. Das Programm des Filmfest Hamburg ist wie immer bunt gemischt. Neben filmischen Experimenten, die in diesem Jahr unter dem Label  „Hybride Filme“ laufen, ambitionierten Dramen und Dokumentarfilmen aus aller Herren Länder sind auch die größten Publikumserfolge unserer europäischen Nachbarländer zu sehen: Die Reise n gehen nach Finnland, Bulgarien, Polen, Israel, Schweden und Frankreich.

gabrielle_2Zum Festivalauftakt am Abend wird die kanadische Tragikomödie „Gabrielle“ als Eröffnungsfilm gezeigt. Selbstredend wird jede Menge Prominenz erwartet, aber auch die Regisseurin Louise Archimbault und die Hauptdarstellerin Gabrielle (Gabrielle Marion-Rivard) werden bei der Deutschlandpremiere des Films über eine junge Frau mit geistiger Behinderung anwesend sein. Der Abschlussfilm des Festivals widmet sich dann dem ewigen Konflikt im Nahen Osten. „Omar“ und Nadia werden durch die Mauer, die Israel um Palästina herum gezogen hat, getrennt. Ein weiterer Grund für die Hauptfigur politisch aktiv zu werden.

Zeitgleich mit dem Filmfest Hamburg findet das Kinderfilmfest Michel statt, das auch in desem Jahr wieder unter dem Motto steht „Lucas zu Gast bei Michel“ und die Highlights des gerade beendeten Frankfurter Kinderfilmfestivals zeigt. Hier werden elf Filme gezeigt und außerdem gibt es eine „Reihe für Minis“, für ganz junge Zuschauer.

Und ab morgen geht es richtig los. Viel Spaß im Kino.

%d Bloggern gefällt das: