Media Monday #86

media-monday-86-vorLückentexte für Fortgeschrittene?

Fragebogen für Besserwisser?

Spät entdeckt, aber da bin ich doch dabei.

Jeweilige Antworten sind herausgehoben.

media-monday-86
Was es mit dem Media Monday auf sich hat, erfahrt  ihr im Medienjournal-Blog

und die anderen Antworten findet ihr unten in der Kommentarspalte.

 

1. Michael Fassbender gefiel mir am besten in „Prometheus“, weil David noch cooler ist als Ash und Bishop.

2. Wolfgang Petersen hat mit „Enemy Mine“  seine beste Regiearbeit abgelegt, weil der Boot-Erfolg nicht zu Schockstarre und Ideenlosigkeit geführt hat.

3. Jodie Foster gefiel mir am besten in „Taxi Driver“, weil diese Göre einfach krass ist.

4. Die TV-Serie „Life“ hatte ein wirklich enttäuschendes Ende, denn die Auflösung und Zusammenführung der offenen Handlungsfäden ist nach 30 Folgen budgetbedingt echt nur hingepfuscht.

5. Der schlechteste Thriller der letzten Jahre war für mich „Bangkok Dangerous“ (Remake mit Nicolas Cage, 2008)so müde war Cage noch nie, da fiel mir sogar die Fernbedienung aus der Hand.

6. Ein Musical, das ich gerne einmal sehen würde ist noch nicht produziert, weil man entweder was zu erzählen hat oder singen möchte;  Konzeptalben funktionieren ja auch nur in Ausnahmefällen.

7. Mein zuletzt gelesenes Buch ist „Das Trottelbuch“ von Franz Jung und das war klasse, weil Schriftsteller vor 100 Jahren noch mehr wollten, als einen Bestseller zu schreiben.

Bis zur nächsten Runde.

3 Kommentare

Intergalactic Ape-Man 2013/02/19

„weil man entweder was zu erzählen hat oder singen möchte“

Gewagte These. Ist das die Wurzel von Rap?

nofrank 2013/02/19

Wir reden hier ja schon über Film. Zur grundlegenden Philosophie von Rap und Oper kann ich wenig sagen… ;-)

Kommentarfunktion ist deaktiviert

%d Bloggern gefällt das: