Bretterwelt #44/2011

mekons-555-lEtliches an Live-Musik was sicher dazu angetan ist, die Party in Gang zu bekommen: Für die Hardcore-Fraktion kommen The Accüsed (noch immer ohne neues Album) und D.R.I. zu Gastspielen vorbei. Ryuichi Sakamoto lässt sich blicken und die Horrors bringen ihr mit vielen Vorschusslorbeeren bedachtes Album live zu Gehör. Nur Marla Glenn hat den Gig in der Fabrik am 9.11.2011 krankheitsbedingt abgesagt. Glücklicher Weise kommen die Mekons.

Eigentlich bin ich für deftige Mukke immer zu haben, aber mal ehrlich, The Accüsed zehren erheblich von vergangenem Ruhm. Reunion zu Beginn des Jahrtausends und trotzdem kaum Output. Die letzte Single datiert nun auch schon von 2004. Wer sich dennoch hinwagen möchte: Hafenklang, 7.11.2011. Ähnliches gilt auch für die Dirty Rotten Imbeciles (D.R.I.), die ihr Zenit deutlich hinter sich gelassen haben und lange in der Versenkung verschwunden waren. Immerhin tourt die Band noch mit solidem Erfolg durch die Gegend (Markthalle –MarX-,8.11.2011).

mekons-ancient-moderneSicher kann man das nicht mehr Punk nennen, was die 1977 in Leeds gegründete Band Mekons da veranstaltet. Die Country-Einflüsse sind ja schon lange da und die Neigung zum Konzeptalbum ist auch nicht neu. Daneben gibt es diverse Bandprojekte, die auch alle nicht uninteressant sind. Aber zurück zum Wesentlichen. Am 7. November 2011 sind die Mekons in der Fabrik, Hamburg, zu bestaunen und sie haben ein aktuelles Album im Gepäck: „Ancient & Moderne“. Mit John Langford und Tom Greenhalgh sind zwar nur noch zwei Gründungsmitglieder dabei, aber wen juckt das schon, wenn auch der Rest der Band seit Mitte der 1980er zusammenspielt. Kein Wunder, dass sich die Mekons einen legendären Live-Ruf erspielt haben. Alles weitere zur Band gibt’s im Club Mekon.

„The Mekons Rock’n’Roll“ hat es immerin in die wunderbare Liste 1000 Recordings to hear before you die geschafft.

Herrn Sakamoto hätte ich ja normalerweise vorbehaltlos empfohlen, immerhin ist der Mensch unglaublich kreativ und musikalisch versiert: Elektopop, Soundtracks, Neo-Klassik und Avantgardistisches. In Japan ist Ryuichi Sakamoto einer der wichtigsten Musiker der Gegenwart. Nun kommt der Mastermind in Trio-Besetzung auf die Bühne: Cello, Violine und Piano. Das kann auch schon mal sehr gediegen werden. Unentwegte finden sich am 8.11.2011 auf Kampnagel ein.
Soviel dazu, kommt gut durch die Woche.

%d Bloggern gefällt das: