Taschengeld-Tipps #24/2011

Premonition-13-13Einen fröhlichen Bloomsday für alle da draußen! Sieht so aus, als würde sich eine laue Woche ankündigen, in der man einfach mal nix machen kann. Kino und Heimkino bieten wenig Außergewöhnliches und kaum Zwingendes. Das Premonition 13 Album verspätet sich eine Woche und kommt auch erst am 22. Juli auf den Markt. Die Outdoor-Saison ist endgültig eingeläutet. Dumm nur, dass die Wetterprognose für die kommenden Tage nicht gerade sommerlich ausfällt. Nordlichter wird das auf der Kieler Woche allerdings weniger abschrecken (Regen gehört schon fast dazu) und auch das Straßenfest, der Höhepunkt der alljährlichen Altonale in Hamburg sollte ein wetterfestes Publikum finden. Hier sind die Wochen-Empfehlungen:

KiWo_Plakat_2011LIVE: Die Open Air Saison ist den Clubs in dieser Woche deutlich anzumerken: Nicht, dass sich auf den schummrigen Bühnen nichts tun würde, aber die Highlights sind in dieser Woche eindeutig draußen zu finden. Auf der Kieler Woche spielen wieder mal etliche sehenswerte Acts und dazu noch meist umsonst. Wer Gründe sucht, mal wieder an die Ostseestadt zu fahren, wird im Programm sicher fündig (Allerdings funktionierte der Link nicht vernünftig und auf die Schnelle habe ich keine alternative Übersicht gefunden). Anyway, meine Favoriten sind: Fischer Z am 18., Juli am 22. und Silly am 24..

Auch in Hamburg sind Stadtparties angesagt: neben dem Stadtteilfest in Wilhelmsburg und dem Beginn der Kino-Open Airs im Schanzenpark, ist es vor allem das Straßenfest der Altonale, die sich seit Jahren einen Ruf als Event gemacht hat. Neben Kleinkunst, Infoständen und einem großen Kinderprogramm wird am Wochenende auf acht Bühnen Live-Musik geboten. Da sollte eigentlich für jeden was dabei sein. Detaillierte Infos gibt’s im Web unter Altonale.de.

KINO & DVD: Um es auf den Punkt zu bringen: in dieser Woche gibt es keine überragenden neuen Filme. Statt dessen gibt’s an dieser Stelle einen Tipp zum Schmökern.

BUCH: Jüngst ist das offizielle Bandbuch von The Clash auch auf deutsch erschienen. Das Englische Original wurde 2008 von großen Teilen der Presse abgefeiert und als eines der wichtigsten Musikbücher des Jahres betitelt. Und das ist nicht untertrieben:

The Clash: das offizielle Bandbuch„The Clash: Das offizielle Bandbuch“ bietet nicht nur Fans das volle Brett. Das besondere an der außergewöhnlichen Bandbio ist, dass die Musiker hier in ihren eigenen Worten zu erleben sind. Teilweise eigens für das Buch geführte Interviews werden chronologisch und thematisch geordnet und beleuchten jede Station der Bandgeschichte. Dabei kommt eine Menge Zeitgeist mit rein und die ehrlichen O-Töne bieten tiefe Einblicke in das Innenleben einer der wichtigsten und einflussreichsten Rockbands aller Zeiten. Das Ganze ist mit unendlich viel Archivmaterial ausgestattet, das zum Teil bisher unveröffentlicht war. Setlists von allen Touren und eine ausführliche Diskographie machen The Clash: Das offizielle Bandbuch“ zu einem absoluten Pflichtkauf, der in keinem musikbegeisterten Bücherregal fehlen sollte. Hier geht’s zur Leseprobe.

anvil-juggernautMUSIK: Der Tipp für die Ohren kommt in dieser Woche aus der Hard’n’Heavy Ecke: die Metall-Urgesteine Anvil haben ein neues Album am Start. Anvil rocken nach dem Filmerfolg der grandiosen Doku „The Story of Anvil“  auf „Juggernaut of Justice“, dem Album Nummero 14, wieder unbeschwert los und zeigen wie seit 30 Jahren, wo der Metaller die Riffs holt. 45 Minuten harte und abwechslungsreiche Musik vom Feinsten. Übersee gab’s die Scheibe schon seit einiger Zeit, bei uns kommt „Juggernaut of Justice“ quasi zum Jubiläum des Debüts von 1981 und wahrscheinlich wollen Anvil mit dem Koloss der Gerechtigkeit  auch endlich die Anerkennung, die ihnen schon längst zusteht. Die Jungs aus Kanada sind übrigens ab morgen auf ausgedehnter Europatour. Auf der Myspace-Seite gibt’s auchSongs von der neuen Scheibe.

Kommt sicher durch die Woche.

%d Bloggern gefällt das: