Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere: Ein Hörspiel

Bis zum September 2022 ist fast ganz in Eigenregie ein Hörspiel für Kinder entstanden, das aus zwei Gründen sehr gerne auf brutstatt.de vorgestellt wird. Erstens kommt die Produktion aus Hamburg und zweitens werden die Einnahmen für einen guten Zweck gespendet. „Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere“ ist ein Hörspiel für Kids. Weil ich fast nie Hörspiele anhöre, habe ich mir Gastkritikerinnen eingeladen, die was von der Sache verstehen: Linnea und Jarla aus Flensburg.

Zuerst wusste ich gar nicht, was ich mit dem Hörspiel für Kinder anfangen soll. Ich stelle – wie gesagt – eigentlich fast nie Hörspiele vor und für dieses bin ich vielleicht auch viel zu alt. Für mich ist das ja gar nicht gemacht. Dann ist es immer schwierig, sich Hineinzuversetzen in diejenigen, die „Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere“ am Ende hören. Zum Glück kenne ich da zwei Expertinnen, die sehr gerne Hörspiele und Audiobücher hören.

Linnea (11 Jahre) und Jarla (8 Jahre) und ihre Eltern sind Freunde von mir und sie leben in Flensburg. Als ich sie gefragt habe, ob sie sich „Skibbie“ anhören und ihre Gedanken dazu mitteilen, haben sie gerne mitgemacht. Die Einschätzungen von Linnea und Jarla lest ihr nachdem die Handlung und die Macher von „Skibbie“ kurz vorgestellt werden. Ihr könnt aber auch die Audiodatei anhören. Das macht vielleicht mehr Spaß und ist nicht soviel zu lesen.

Worum geht in „Skibie“ es überhaupt?

Skibbie ist ein Mäuserich, der in dem Bahnhof Barmbek lebt. Das ist eine ziemlich große U-Bahn-Station in Hamburg. Skibbie hat es sich in einem Loch unter dem Gleisen gemütlich gemacht, weil er Züge toll findet.

Hörprobe Skibbie Kapitel 11

Eines Tages beobachtet die Maus wie eine grimmige Frau ein junges Mädchen in den Zug zerrt. Dabei geht deren Teddybär verloren und landet auf den Gleisen. Weil das Mädchen, das Hannah heißt, so traurig aussah, setzt Skibbie alles daran, dem Mädchen den Teddy zurückzubringen. Skibbie bittet seine Freundin, das Rotkehlchen Emma, dem Zug zu folgen und herauszufinden, wo Hannah wohnt.

Wie sich herausstellt, leben Hannah und die grimmige Frau Zauster in einem alten Haus in einem verlassenen Park. Dort gibt es gar keine Tiere mehr. Die strenge Frau hat noch andere Kinder in Pflege, die aber nie spielen dürfen. Emma findet die Kinder sehr traurig und Frau Zauster sehr gemein.

Das finden Skibbie und sein Menschenfreund Tom auch später. Skibbie hat ihn auch um Hilfe gebeten. Tom ist ein netter Junge, der mit Tieren reden kann. Doch gleich auf dem Bahnsteig in Barmbek hat ihn der Schaffner auf dem Kieker. Skibbie, Tom und Emma beschließen den Kindern zu helfen. Doch dafür brauchen sie mehr Unterstützung.

Wer hat das Hörspiel gemacht?

Ausgedacht hat sich „Skibbie“ der Autor Christoph Reit, der mit seiner jungen Nichte sehr gerne Zug fährt. Dabei hat er angefangen ihr Geschichten zu erzählen. Skibbies erstes Abenteuer ist eine ziemlich lange Geschichte, die fast zwei Stunden dauert. Deshalb kam Christoph auf die Idee daraus ein Hörspiel zu machen.

Insgesamt sind 48 Kinder in dem Hörspiel zu hören, die sich extra dafür beworben haben. Zusätzlich sind noch einige bekannte Erwachsenenstimmen dabei. Beispielsweise haben die Tagesschau-Sprecherin Julia-Niharika Sen und der Schauspieler Bjarne Mädel bei den Aufnahmen mitgemacht.

„Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere“ ist nicht nur spannend, sondern tut auch Gutes. Sämtliche Einnahmen des Hörspiels werden nämlich an die gemeinnützigen Organisationen „Die Arche“ und das Kinder-Hospiz „Sternenbrücke“ in Hamburg gespendet. Unter diesem Text findet ihr Links zu den beiden Organisationen und auch zur Hörspielseite – und zu einem Gewinnspiel.

Wieviel Spaß macht Skibbie?

So, nun endlich zu der Rückmeldung der beiden Gastkritikerinnen: Linea und Jarla waren sich einig, dass die Geschichte gut ist und sie das auch gerne noch einmal anhören könnten. Am besten gefallen hat Jarla wie die Kinder von den Tieren gerettet werden. Linnea fand am Besten wie das Zuhause von Frau Zauster beschrieben wurde. Das war so anschaulich und ein bisschen gruselig. Die tollsten Figuren waren für Jarla das Rotkehlchen Emma und da Mädchen Hannah und für Linnea die strenge Frau Zauster (gesprochen von Annalena Doss).

Die Gastkritikerinnen Linnea und Jarla

Jarla mochte die Stimmen von Emma (gesprochen von Ella Günding) und von Hannah (Lina & Sara Stoimenovski) sehr gerne. Dem stimmt Linnea zu. Eigentlich haben den beiden aber alle Stimmen sehr gut gefallen. Dann gab es noch einen besonders lustigen Moment, der etwas mit Emma, Bak und einer Muschel zu tun hat. Aber das hört ihr euch am besten selbst an.

„Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere“ ist als Doppel-CD erschienen und auch als Download auf allen üblichen Plattformen oder bei Audio to go direkt zu kaufen. Und es gibt noch ein Gewinnspiel bei glücksstern.de, die für „Skibbie“ die Promotion-Arbeit gemacht haben.

Skibbie und der mutige Plan der Barmbeker Tiere: Ein Hörspiel
Genre: Hörspiel,
Länge: 114 Minuten, D, 2022
Autor: Christoph Reit
Mitwirkende: Kinder aus Hamburg & prominente Unterstützer
Verlag: Audio To go
CD- & Digital-VÖ: 16.09.2022

Zur Skibbie-Webseite
Skibbie bei Audio to go
Zum Skibbie-Gewinnspiel bei Glücksstern.de (bis 31.10.2022)

Für den guten Zweck

Kinderprojekt Arche

Kinder-Hospitz Sternebrücke

%d Bloggern gefällt das: