Bad Teacher: Schule fängt an!

Wenn‘s draußen wieder dunkel und grau ist, braucht der Mensch schon mal alberne Unterhaltung. Die amerikanische Pauker-Klamotte „Bad Teacher“ von 2011 bietet selbige. Ein Wiedersehen. Endlich Ferien! Darauf freuen sich nicht nur die Schulkinder sondern auch Elizabeth Halsey. Und eigentlich war ihr Plan, auch den Rest ihres Lebens im den Sommerferien zu verbringen. Doch die Schwiegermutter in spe macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Die politisch unkorrekte Komödie „Bad Teacher“ macht gute Laune, auch wenn’s etwas böser hätte sein dürfen. Schade eigentlich, dass Cameron Diaz ihren Job inzwischen an den Nagel gehängt hat.

Nicht nur die Kids, auch ihre Kollegen gehen der jungen Lehrerin Elizabeth Halsey (Cameron Diaz) gehörig auf den Senkel. Mit dem beendeten Schuljahr sollte auch ihre Pädagogenkarriere zu Ende sein; immerhin hat sie sich einen naiven, reichen Typen geangelt. Doch das Muttersöhnchen ahnt Schlimmes und holt sich tatsächlich Unterstützung von seiner Mutter – und die schmeißt Elizabeth hochkantig raus.

Der geschassten Lehrerin bleibt nun nichts anders übrig, als sich nach den Ferien wieder an der alten Schule einzufinden. Außerdem muss sie sich eine Wohnung suchen und nimmt einen wortkargen Untermieter auf. Ihren Masterplan für ein Leben im Luxus hat Elizabeth allerdings nicht abgeschrieben und so hat Sportlehrer Russel (Jason Segel) mit seinen Annäherungsversuchen noch immer keine Chance. Dann taucht der junger Aushilfslehrer Scott (Justin Timberlake) auf, der perfekt in Elizabeth’s Beuteschema passt: Naiv, reich und passabel aussehend.

Die missmutige Lehrerin versucht nun, Scott um den kleinen Finger zu wickeln, doch da gibt es zwei Probleme: Erstens die hochambitionierte und strebsame Kollegin Amy (Lucy Punch) und zweitens Scotts Vorliebe für große Oberweite. Daran ließe sich mit dem nötigen Kleingeld arbeiten. Es kommt Elizabeth gerade recht, dass das beste Klassenergebnis mit einer Geldprämie ausgezeichnet wird. Zwischen Amy und Elizabeth kommt es zu einem Zickenkrieg auf zwei Ebenen und nicht nur die Schüler müssen sich warm anziehen.

Cameron Diaz, die ihre Schauspiel-Karriere wohl aufgegeben hat, stand 2014 letzmalig vor der Kamera („Annie“, „Sex Tape“ – ebenfalls mit Jason Segel). In „Bad Teacher“ kommt Diaz als kiffende, saufende und bocklose Lehrerin sehr authentisch, sympathisch und unterhaltsam rüber und zeigt, weshalb diese Komödie ganz auf sie zugeschnitten wurde.

Die unpädagogische Komödie bietet genügend Gelegenheit zu glänzen. Vor allem die Szenen mit der komplett überspannten Kollegin Amy machen Spaß. Auch die dummen Sprüche von Sportlehrer Russel sind launig und Jason Segel, der Marshall aus „How I Met Your Mother“, erweist sich erneut als perfekter Sidekick. Dass Elizabeth bei ihrem Kampf um die „Titten“-Prämie mit vollem Körpereinsatz und einem Haufen unlauterer Mittel zu Werke geht, versteht sich von selbst.

„Bad Teacher“ ist als bösartige Komödie angelegt und fällt gemessen an der Bissigkeit vielleicht ein wenig zu harmlos, dafür aber pennälerfreundlich aus. Und wie auch „Fack ju Göhte“ mehrfach bewiesen hat, schulkomödien gehen hierzlande fast immer. Unterhaltsam und kurzweilig ist „Bad Teacher“ auf jeden Fall, bisweilen überrascht auch der eher tiefsinnige Wortwitz. Es gibt erstaunlich alberne Szenen und jede Menge Kraftausdrück (zumindest im Original). Doch am meisten Spaß macht „Bad Teacher“ dann, wenn man es nicht erwartet. Der Untermieter – gespielt von Eric Stonestreet, dem Cameron aus „Modern Family“ – hat einen grandiosen, von der Heavy Metal Band Judas Priest untermalten, Auftritt, der allein das Eintrittsgeld wert ist.

Überhaupt ist der Soundtrack stimmig ausgewählt und bewegt sich mit Feel Good Hard Rock der 80er stilsicher im Bereich dessen, was amerikanische Luxus-Girlies zur Untermalung brauchen, wenn sie eine Sause machen. Am Ende bleibt die Gewissheit, dass Cameron Diaz keine gute Lehrerin mehr werden wird.

„Bad Teacher“ sorgte 2011 für gute Kinounterhaltung und läuft seitdem immer mal wieder in TV. Etwas mehr Schärfe hätte die böse Komödie schon vertragen, aber der charmanten Cameron Diaz ist die vorlaute und faule Antiheldin auf den Leib geschrieben. Für alberne Unterhaltung ist das allemal mehr als genug.

Film-Wertung: 6.5 out of 10 stars (6,5 / 10)

Bad Teacher
OT: Bad Teacher
Genre: Komödie, Romanze
Länge: 94 Minuten, USA, 2011
Regie: Jake Kasdan
Darsteller: Cameron Diaz, Jason Segel, Justin Timberlake, Lucy Punch
FSK: ab 12 Jahren
Vertrieb: Sony Pictures
Kinostart: 23.06.2011
DVD- & BD-VÖ: 10.11.2011

%d Bloggern gefällt das: