brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Hotel Artemis: Hilfe, holt die Schwester!

06.12.18 (Film)

Es ist immer gut, wenn man einen Ort kennt, an dem man sich sicher fühlen kann und wo einem geholfen wird. In Drew Pierce‘ Spielfilmdebüt, lässt der Regisseur uns Zuschauer actionreich hinter die Kulissen eines Safe Houses für Ganoven schauen. Jodie Foster hat in der Hauptrolle als Betreiberin dieser Herberge alle Hände voll zu tun, ihren Laden zusammenzuhalten. „Hotel Artemis“ ist starkes und gestyltes Thrillerkino.

Seit beinahe 20 Jahren betreibt die „Krankenschwester“ (Jodie Foster) im Los Angeles des Jahres 2028 das „Hotel Artemis“ die Luxusabsteiger ist exklusiv nur für Mitglieder zugänglich. Das Besondere an dieser Mitgliedschaft allerdings ist, das sie nur für Ganoven gilt und die medizinische Versorgung inclusive ist. Denn die „Krankenschwester“ versteht ihr Metier und „Krankenpfleger“ Everest (Dave Bautista), ein Hüne von einem Kerl, regelt die groben Angelegenheiten im Hotel.

Ausgerechnet während gewalttätige Unruhen Los Angeles in eine Stadt im Ausnahmezustand verwandeln, beschließt ein smarter Gauner (Sterling K. Brown) zusammen mit seinem Bruder und dessen Crew eine Bank zu überfallen. Doch der Safe lässt sich nicht öffnen, stattdessen beklauen die Brüder die Angestellten reicher Leute, die gerade in ihren Bankschließfächern deponieren wollen. Doch der Rückzug geht gründlich schief und die beiden Brüder werden während der Unruhen angeschossen und flüchten sich ins Hotel Artemis. Viele Zimmer sind hier nicht mehr frei und die Gäste werden nach den Suiten benannt, die sie bewohnen. So werden aus den Bankräuber nun Waikiki und Honululu.

Doch das Hotel Artemis bleibt kein sicherer Ort, denn der Sohn (Zachary Quinto) des Gangsterbosses Wolfking (Jeff Goldblum) kündigt lautstark und massiv dessen Ankunft an. Der Gaunerboss wurde schwer angeschossen. Doch die Krankenschwester hält an ihren Regeln fest und will das letzte freie Zimmer nicht reservieren. Wer zuerst kommt, malt zuerst. Und dann steht plötzlich eine schwerverletzte Polizistin vor der Tür, die die Krankenschwester von früher kennt.

Seit Jodie Foster vor fünf Jahren in dem Sci-Fi-thriller „Elysium“ spielte, hat man nicht mehr vor der Kamera stehen sehen. Nun kommt sie als zerbrechliche alte Dame zurück, der das Leben schwer mitgespielt hat und die an Angstzuständen leidet. Dass die „Krankenschwester“ das „Hotel Artemis“ ist ebenso sehr Selbstschutz wie Geschäftsmodell. Und natürlich gehört es zu den Regeln, dass während des Aufenthalts eine Waffenruhe unter den Gästen herrscht. Der arrogante Waffenhändler Acapulco (Charlie Day) hält nicht viel von Ganovenehre und benimmt sich nicht nur daneben, sondern baggert auch noch, nichts ahnend, die Profikillerin Nice (Sofie Boutella) an. Die ist gerade nicht im Hotel, weil sie verletzt ist, sondern weil sie etwas ganz anderes im Schilde führt. Das bekommt auch Waikiki mit, der schnell merkt, dass im Hotel Artemis die Dinge aus dem Ruder laufen.

Regisseur Drew Pierce ist bislang vor allem als Drehbuch-Autor tätig gewesen („Iron Man3“, „Mission Impossible – Rouge Nation“) und hat einige Kurzfilme inszeniert, die meisten in dem Marvel Superhelden-Universum. Seine Spielfilmdebüt kommt vor allem mit einer souveränen Lässigkeit und Coolness daher, die schon beinahe Understatement ist. Freunde von Action-Filmen mögen sich bei einem Refugium für Gauner an „John Wick“ erinnert fühlen, oder auch etwas, was das Syndikat in „Payback“ seinem Mitgliedern angedeihen lässt, aber Pierce, der auch das Drehbuch schrieb, nutzt das Szenario um psychologisch filigrane Gechischten und Figuren zu erzählen.

Die solide verschärfte Spannung des Aufstand in Los Angeles sorgt für zusätzlichen Druck im Kessel so wie einstmals bei John Carpenters legendärem 70er B-Movie „The Assault – Anschlag bei Nacht („OT: Assault on Precint 13“). Dazu kommt einen Prise Humor und eine Riege von Darstellern, die zwar alle mehr oder minder bekannt sind, aber hier noch einmal andere Facetten ihres Könnens aus der Tasche kramen. Alles in allem ist „Hotel Artemis“ kein brachialer Actioner, sondern ein eher leiser aber umso wirkungsvollerer Gangsterthriller.

Genau was der Arzt verschrieben hat: Krankenschwester Jodie Foster und Pfleger Dave Bautista helfen den Gangstern in einem zukünftigen dystopischen L.A. wieder auf die Sprünge. Selbst wenn dabei einiges zu Bruch geht.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Hotel Artemis
OT: Hotel Artemis
Genre: Thriller, Sci-Fi
Länge: 87 Minuten, USA, 2018
Regie: Drew Pierce
Darsteller: Jodie Foster, Sterling K. Brown, Sofia Boutella, Jeff Goldblum,
FSK: Ab 16 Jahren
Vertrieb: Concorde
Kinostart: 26.07.2018
DVD- & BD-VÖ: 03.12.2018

Kommentare sind geschlossen.