Rio Reiser: König von Deutschland

Rio-Reiser-König-Von-Deutschland-Umschlag-vorschau20 Jahre ist Ralph Christian Möbius, besser bekannt als Rio Reiser,  nun schon tot. Die Lücke die der große deutsche Künstler gerissen hat, ist nach wie vor beachtlich. Nun ist im  KiWi-Verlag die höchst lesenswerte Autobiografie von Rio Reiser neu aufgelegt worden. Eine Pflichtlektüre für alle Spätgeborenen und jene, die den Hit „König von Deutschland“ unwissend mitträllern.

Es gibt etliche Bücher und  Dokumentationen über Rio Reiser, der als Sänger und Texter der Band Ton Steine Scherben für Furore sorgte und fester Bestandteil der politisch Linken Gegenkultur der Bundesrepublik Deutschland war. Die Scherben waren zu Beginn der 70er Jahre eigentlich die einzige ernstzunehmende deutschsprachige Rockband und ausgesprochen politisch. Wobei das Politische seinerzeit auch privat und das Private politisch war. Letztlich ist die Band auch an diesem Milieu eingegangen. Aber Rio Reiser schaffte tatsächlich ein musikalisches Comeback als Solokünstler.

„Wem es in der Küche zu heiß ist, der verlasse sie.“

Übrigens ist parallel zur Wiederveröffentlichung von „König von Deutschland“ im Aufbau Verlag gerade zum 20. Todestag von Rio Reiser am 20. August eine biografische Erinnerung von Bruder Gerd Möbius erschienen. Die habe ich allerdings noch nicht gelesen. Aber gelesen und für gut und interessant befunden, was die Karriere der Ton Steine Scherben angeht,  ist „Keine Macht für Niemand – Die Geschichte der Ton Steine Scherben“,  das Buch von Scherben Bassist Kai Sichtermann. In dem Zusammenhang empfehlenswert ist auch das „Rio Reiser – König von Deutschland“ betitelte Hör- und Songbuch der Gruppe Flut, das Lesungen aus der Autobiografie mit Streicherinterpretationen von Reisers Songs verbindet. Leider derzeit nur gebraucht zu bekommen.

Warum also gerade Reisers Autobiografie lesen, um die Zeit, die Musik, die Szene und die Leute zu verstehen? Dafür gibt Gründe.

Rio Reiser ist ein herausragender Texter, der es auch als Autor versteht, zu unterhalten und auf ganz eigene Art Inhalte zu vermitteln. Man sollte den Einfluss von Hannes Eyber als Co-Autor zwar nicht unter den Teppich kehren, aber es ist vor allem Rio, der höchst lebendig und anschaulich aus diesen Seiten spricht.

„König von Deutschland“ ist eben nicht die rührselige Rückbesinnung auf die vergangenen Erfolge eines in die Jahre gekommenen ehemaligen Rockstars, der hier brav und bieder die Stationen der Karriere auflistet und hin und wieder ein Anekdötchen aus dem Backstage-Bereich einstreut. Vielmehr widmet sich Rio in seiner kurz und knackig gehaltenen Autobiographie  zu gleichen Teilen seiner Jugend in diversen deutschen Städten, den ersten kreativen Jahren der Gebrüder Möbius in Berlin und den Band Ton Steine Scherben, das aber nur in den Anfangsjahren. Also genau die Zeit, die spannend ist.

„Es gibt Dinge, die einen nicht mehr loslassen.“

Dabei hat man als Leser jederzeit das Gefühl, der große Rio würde nichts beschönigen, sondern versuche so schlicht wie möglich die Situationen und den Zeitgeist, den Antrieb der Menschen und die gesellschaftlich miefige Stimmung zu beschreiben. Das ist nicht nur grundsympathisch, sondern von großer Aufrichtigkeit, auch was die eigenen Drogenexzesse angeht, die Rio Reiser wohl letztlich das Leben gekostet haben. Erstaunlich für die Zeit ist allerdings auch, wie offen Rio Reiser schon ab 1970 mit seiner Homosexualität umging. Im Buch selbst ist das kein großen Thema, sondern schlicht eine Selbstverständlichkeit, dass Rio auf Männer steht.

Geschrieben würde „König von Deutschland“, was damals freilich niemand wusste, in Rios letzten Jahren auf dem Bauernhof in Fresenhagen, den die Band Ton Steine Scherben gekauft hatten. Hier wurde Rio Reiser auch bestattet, wenngleich Hof 2011 verkauft und Rio auf einen Berliner Friedhof umgebettet werden musste.

„König von Deutschland“, die Autobiographie von Rio Reiser, ist nicht nur eines der unterhaltsamsten Bücher zur deutschen Rock- und Popgeschichte, sondern auch ein unterhaltsames Zeitzeugnis aus den umtriebigen Jahren der BRD, dass eigentlich in jedes Bücherregal gehört.

Book Rating: ★★★★★★★★★☆ 

Rio-Reiser-König-Von-Deutschland-UmschlagKönig Von Deutschland – Erinnerungen an Ton Steine Scherben und mehr
Autoren: Rio Reiser und Hannes Eyber
Genre: Biografie, Musik, Zeitgeschichte
ISBN: 978-3-462-04860-5
Verlag: KiWi, 238 Seiten, Taschenbuch
VÖ: 09.06.2016

 

Homepage Rio Reiser

König von Deutschland bei Kiwi
img src=“http://vg05.met.vgwort.de/na/f1589a0a1b744da084291b8dad2f76d7″ width=“1″ height=“1″ alt=““>

%d Bloggern gefällt das: