brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Code 37 – Staffel 1: Raus aus der Opferrolle

09.03.15 (Film, TV-Serien)

Code 37Die belgische Schauspielerin Verle Baetens  feierte ihren internationalen Durchbruch vor allem mit dem Drama „The Broken Circle“, das 2013 bei uns in die Kinos kam und es auch auf die Shortlist für den „Auslandsoscar“ schaffte. Inzwischen ermittelt sie auch in der internationalen Krimiserie „The Team“, die jüngst im ZDF angelaufen ist, in ihrer belgischen Heimat ist Verle Baetens allerdings schon seit der Krimiserie „Code 37“ ein großer Star. Als ambitionierte Kommissarin lüften sie  und ihr Team die Geheimnisse bei Sexualdelikten. Also nicht immer nur die üblichen Mordermittlungen.

Code 37Gleich mit ihrem Einstand stößt die attraktive wie resolute Kommissarin Hannah Maes (Verle Baetens) nicht nur ihre zukünftigen Mitarbeiter, sondern auch die Kollegen von der Mordkommission vor den Kopf. Denn die neue Leiterin der Abteilung für  Sexualdelikte meldet sich nicht brav im Präsidium, sondern taucht direkt an einem Tatort auf. Dort wurde eine erdrosselte Leiche gefunden, und während die Mordkommission den Fall für sich proklamiert, ist für Kommissarin Maes schnell klar, dass es sich um ein verunglücktes Sex-Spiel handelt. Nach einigem Hin und Her kommen die Ermittler für Sexualdelikte dann doch vorerst wieder zum Zug.

Code 37Kommissarin Maes kommt frisch aus dem USA, wo sie beim FBI zur Profilerin fortgebildet wurde und geht nun in ihrer Heimatstadt ans Werk. Dabei wirkt ihr Team nicht gerade hoch motiviert: Bob de Groof (Michael Pas) hat definitiv ein Problem mit einer weiblichen Führungskraft, Charles Gruiters (Mark Lawrys) scheint nur auf den Vorruhestand zu warten und Jungspund Kevin Desmat (Gilles De Gilles De Schriyver) wohnt noch bei seinen Eltern und wirkt, als hätte er noch nie eine Freundin gehabt. Aber unter der Anweisung von Hannah Maes kriegt die Truppe Einiges zustande. Die Zweifel von Hannahs Vorgesetztem sind allerdings nicht gerade hilfreich. Doch die Kommissarin ist nicht nur aus beruflichen Gründen in Belgiens zweitgrößte Stadt zurückgekehrt. Vor einigen Jahren wurde ihre Mutter vergewaltigt, während Hannahs Vater und sie selbst hilflos zusehen mussten. Nun ist Hannah auf der Suche nach dem Täter.

Code 37Man kann der dänischen Krimi-Erfolgsserie „Kommissarin Lund“ sicher nicht alles in die Schuhe schieben; Fakt ist aber, dass seit dem TV-Hit die Anzahl tougher, charakterstarker und auch eigenwilliger Ermittlerinnen im Serienformat deutlich zugenommen hat. Und auch „Code 37“ baut voll und ganz auf die Figur der Kommissarin, die selbst ihre Leiche im Keller hat. Dank der sehr überzeugenden Verle Baetens haut dieser Aspekt des belgischen Serienerfolgs auch wunderbar hin und ist allein schon das Eintrittsgeld wert.

Code 37Das Serienformat, das den Zuschauern in der ersten Staffel 13 Fälle beschert, die jeweils abgeschlossen sind, wird durch einige lose rote Fäden zusammengehalten: Wie schon erwähnt die Privatermittlung der Kommissarin, dann das Verhältnis zu dem neuen Nachbarn, der auf einen Boot lebt und durch die Abteilungsinterne Gruppendynamik. Wenn Hannah eine Zimmerwand mit Spuren ihrer Tätersuche spickt, erinnert das ein wenig an die amerikanische Serie „Life“, in der ein fälschlich wegen Mordes verurteilter Cop die wahren Täter sucht, nachdem er wieder im Dienst ist. Allerdings ist „Code 37“ kriminalistisch ziemlich humorfrei und setzt auch nicht auf Action, sondern auf die Dramatik der Verbrechen.

Code 37Es hebt sich wohltuend vom TV-Krimialltag ab, dass hier zur Abwechslung mal keine Mörder gejagt werden. Und die Sexualdelikte werden mit einem guten Schwung Realismus inszeniert, ohne allerdings sensationsgierig mit der Kamera draufzuhalten. Gerade am Anfang der Serie bedient sich das Kriminalistische allerdings öfters desselben Konstrukts. Im Verlauf der ersten Staffel gibt sich das aber und die Serie aus der Feder von Hola Guapa und  Dirk Nielandt nutzt das ungewohnte Ermittlungsmilieu um die gesellschaftlichen Abgründe auszuloten und die belgische Gesellschaft zu reflektieren, so wie intelligente Krimis das eben tun. Serienfreunde können sich schon auf einen Nachschlag freuen. Während bei uns die erste Staffel veröffentlicht wurde, ist das 2009 in Belgien gestartete TV-Format nach drei sehr erfolgreichen Staffeln und einer Kinofassung, die zu den erfolgreichsten Produktionen überhaupt zählt, schon beendet, und wird demnächst auch bei uns zu sehen sein.

Die Ausstattung von „Code 37“ lässt allerdings zu wünschen übrig: In der von Edel veröffentlichten Box ist nur die deutsche Sprachfassung der ZDFNeo-Ausstrahlung enthalten und es gibt keinerlei Zusatzmaterial. Aber das wird sicher nur die Puristen stören.

Die belgische Erfolgs-Krimi-Serie „Code 37“ startet bei uns zwar  mit einiger Verspätung durch, überzeugt aber mit einer großartigen Verle Baetens in einer starken Frauenrolle. Verbrechen abseits von Mord und Totschlag und solide Milieustudien sorgen für niveauvolle Krimiunterhaltung.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Code_37-S1--coverCode 37 – Staffel 1
OT: Code 37 – Season 1
Genre: Krimi, Serie,
Länge: 13 Folgen a 45 Minuten, B, 2009
Idee: Hola Guapa, Dirk Nielandt
Regie: Jakob Verbruggen, Joël Vanhoebrouck
Darsteller: Verle Baetens, Mark Lawrys, Michael Pas, Gilles De Schriyver
FSK: ab 16 Jahren
Vertrieb: Edel Motion
DVD- & BD-VÖ: 30.01.2015

Kommentare sind geschlossen.