Filmfest Hamburg 13: Das große Heft

Das-grosse-Heft01_c_Piffl-Medien-GmbHIn diesem Jahr gibt es auf dem Filmfest Hamburg eine Sektion Wort. Das große Thema ist „Sprache macht Film“. Und das gilt auch doppelt für die ungarische Filmperle „Das große Heft“. Zum einen ist es eine Literaturverfilmung, zum anderen haben die Zwillingsbrüder im Film die Aufgabe, ein Tagebuch zu schreiben, während ihr Vater im Zweiten Weltkrieg kämpft.

Weil der Vater (Ulrich Matthes) an der Font kämpft, schickt die Mutter ihre neunjährigen Zwillingssöhne (András und László Gyémánt) aus Budapest heraus zur Großmutter aufs Land. Die beiden Jungen sind unzertrennlich und kommen mit der unbekannten Alten, die im Dorf nur „die Hexe“ heißtund die ihre Enkel ebensowenig kennt wie anders herum, nicht klar. Die alleinlebende, grantelige Frau lässt die Kinder für ihr Essen hart arbeiten. Der Vater hatte den Jungen aufgetragen, weiterhin fleißig zu lernen und alles was ihnen geschieht, im einem großen Heft zu protokollieren. Die Zwillinge lernen schnell und haben einen Trainingsplan ausgearbeitet, um zu überleben. Als ein SS-Offizier (Ulrich Thomsen), der im benachbarten Lager stationiert ist, auf dem Hof Quartier nimmt, verfolgt er interessiert das Treiben der beiden Jungen. Zur Abhärtung, die sich die beiden auferlegt haben, gehört es, Schläge ebenso auszuhalten, wie sich Gefühle abzugewöhnen.

Regisseur Janoz Szasz inszeniert den Erfolgsroman der ungarischen Schriftstellerin Agota Kristof, der 1986 in Französisch erschien, schonungslos und mit einer emotionalen Unbeteiligtheit, die Angst und Bange macht. Selten konnte man  im Film anschaulicher und packender mitverfolgen, welche Auswirkungen der Krieg auf Kinder haben kann. Verwahrlosung findet auch im Inneren statt. Dafür findet „Das große Heft“ anschauliche Bilder und Situationen, deren graue Wirklichkeit dem Zuschauer einiges abfordert.

Fazit: Die Literaturverfilmung „Das große Heft“ ist keine einfache Kost, sondern ein eindrücklicher grandios gespielter Film, der lange nachwirkt.

Movie Rating: ★★★★★★★½☆☆ 

das-grosse-heft-plakat„Das große Heft“
OT: A nagy Füzet
Regie: Janos Szasz
Darsteller: András Gyémánt, László Gyémánt, Ulrich Thomsen, Ulrich Matthes
Vertrieb: Piffl Medien
Deutschlandstart: 07.11.2013
Vorführungen beim Filmfest Hamburg: Di, 01.10. 21:30, Passage & Sa, 05.10. 17:45, Abaton Groß

Filmseite  beim Filmfest Hamburg

%d Bloggern gefällt das: