Stieg Larssons „Verblendung“ als Graphic Novel

STIEGLARSSONMILLENNIUMVERBLENDUNGBAND1-vorStieg Larssons „Millennium“Thriller-Serie um die Hackerin Lisbet Salander und den Journalisten Mikael Blomkvist ist inzwischen auch dank erfolgreicher Verfilmungen zum Weltbestseller geworden. Nachdem Regisseur David Fincher quasi ein Remake des schwedischen Blockbusters „Verblendung“ gedreht hat, ist das Thema wohl auch für die Amis interessant geworden und Vertigo hat eine Graphic Novel dazu aufgelegt. Der erste Teil von „Verblendung“ ist gerade bei Panini erschienen.

Für alle die überhaupt nicht wissen, worum es geht, hier nochmal die Story: Der schwedische Enthüllungsjournalist und Herausgeber der Zeitschrift Millennium Mikael Blomkvist wird von dem alternden Großindustriellen Vanger beauftragt, den Jahrzehnte zurückliegenden Mord an dessen Nichte Harriet zu untersuchen. Zuvor hatte Vanger den Journalisten von der Hackerin Lisbeth Salander durchleuchten lassen und der Mitherausgeber des Millennium-Magazins ist integer, obwohl er gerade wegen Rufmord verurteilt wurde. Während sich Blomkvist in der schwedischen Abgeschiedenheit an die Recherche macht, bekommt Lisbeth Salander Probleme mit ihrem neuen Vormund, der sich als alter Sadist herausstellt.

verblendung-1-19Es dauert etwas bis zur Hälfte des ersten Bandes der „Millennium“Trilogie bis sich die beiden Protagonisten tatsächlich über den Weg laufen und gemeinsam ermitteln. Eben diese Zeit ist in der Graphic Novel „Millennium- Verblendung“ Band 1 abgehandelt.

Für den amerikanischen Vertigo Verlag hat die englische Autorin Denise Mina die Romanvorlage von Stieg Larsson  in ein Comic-fähiges Format gebracht. Die bildhafte Umsetzung besorgen die beiden Zeichner Leonardo Manco und Andrea Mutti. Und um es vorweg zu nehmen, die Comicadaption hält nicht was das hochgradig gelungene Cover von „The Girl with the Dragon Tattoo“ (so der englische Titel) verspricht.

verblendung-1-20Die Story ist vor allem von lange wortlosen Bildstrecken geprägt, die sich mit Dialogszenen abwechseln. Richtig  viel Spannung kommt da nicht auf und wer die Geschichte überhaupt nicht kennt, hat Mühe, da hinein zu finden. Autorin Denise Mina hält sich zwar an die Buchvorlage,  aber die Storyführung ist nicht überzeugend.

Auch die zeichnerische Umsetzung ist vor allem statisch, die Hintergründe wirken eher funktional als gelungen und die Charaktere sind zwar getroffen, aber auch nicht so charismatisch, wie man sich das wünschen würde.  Dabei haben Leonardo Manco (Deathlok, Hellblazer) und Andrea Mutti (DMZ, The Executor) doch bei beliebten Titeln ihr Können unter Beweis gestellt.

Fazit: Irgendwie wird man das Gefühl nicht los, das Vertigo mit dem Titel ‚nen  schnellen Dollar machen wollte und die Kreativen das so nebenbei rausgehauen haben. Schade eigentlich, denn Lisbeth Salander  ist schon längst Kult. Bleibt also der Verweis auf die hochspannende Vorlage und die kongeniale schwedische Verfilmung, am besten in der längeren TV-Version.

Book Rating: ★★★★★☆☆☆☆☆ 

STIEGLARSSONMILLENNIUMVERBLENDUNGBAND1_875Stieg Larsson: Verblendung 1
OT: The Girl with the Dragon Tattoo 1-6
Autorin:  Denise Mina
Zeichner: Leonardo Manco, Andrea Mutti
Übersetzung: Joachim Körber
ISBN: 978-3-86201-476-7
Verlag: Panini Comics, 144 Seiten, Softcover (auch als HC erhältlich)
VÖ: 12.03.2013

Verblendung bei Panini
Leseprobe bei Mycomics

%d Bloggern gefällt das: