Leinwand # 46/2011

Arthur-Weihnachtsmann_17In dieser Woche beginnt im Kino die Vorweihnachtszeit: Der Animationsfilm „Arthur Weihnachtsmann“ eröffnet den Reigen an weihnachtlichen Filmen. Daneben kommt mit „Submarine“ eine wirklich kultige, britische  Coming-Of-Age-Komödie in die Lichtspielhäuser. Auf dem Heimkino-sektor stehen die sehenswerten Filme Schlange, Unmengen an DVD-Premieren und zusätzlich einige vermeintlichen Klassiker, die nun erstmals auf Blu-ray Disc veröffentlicht werden. Meine Wochenhighlights sind der Thriller „Wrecked“ mit Adrien Brody, das japanische Thriller-Drama „Confessions – Geständnisse“ und die gelungene Doku „Rockabilly Ruhrpott“. Da sollte doch für jeden was dabei sein und ein paar Trailer gibt’s auch noch.

Arthur-Weihnachtsmann_13Der 3D-Animationsfilm „Arthur Weihnachtsmann“ kommt zwar bei Sony raus, ist aber in der „Wallace und Gromit“-Schmiede Aardman entstanden und das merkt man dem wirklich gelungenen Weihnachtsspaß auch an. Zwar gibt es diesmal keine Knetfiguren, sondern computeranimierten Zeichentrick, aber die Story ist originell, abwechslungsreich und gespickt mit gelungenen, mitunter ziemlich erwachsenen Gags und einer witzigen Weihnachtsmann-Familie. Zur Story: Am Nordpol geht es inzwischen eher zu wie in einem modernen Logistik-Unternehmen. Alles generalstabsmäßig geplant vom ältesten Sohn des Weihnachtsmanns, der fest damit rechnet, dass der schon schusselige Papa nach dieser Bescherung endlich abtritt. Doch Pustekuchen. Außerdem ist den geschäftigen Elfen ein Geschenk aus dem Regal gefallen. Und während sein chefiger Bruder das als minimale Fehlerquote abtut, ist das für den jungen, bisher in der Postabteilung abgeschobenen „Arthur Weihnachtsman“ eine echte Katastrophe. Zusammen mit seinem Opa, einer ambitionierten Einpackelfe und dem alten Schlitten macht sich Arthur auf den Weg, das letzte Geschenk auszuliefern. Das ist ganz großer Spaß.

Movie Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Submarine_Poster_AUAuch die britische Komödie „Submarine“ ist ganz große Unterhaltung: Oliver Tate, gerade mal 15, ist ein schrulliger Zeitgenosse, der akribisch daran arbeitet, seine Jungfräulichkeit loszuwerden. Gleichzeitig versucht er das Liebesleben seiner verstockten Eltern wieder aufzupeppen. Nicht gerade einfach, da sich Mutti in einen alten Lover verguckt hat, der in die Nachbarschaft gezogen ist und jetzt auf New-Age-Guru macht. Anyway, Olivers Flamme Jordana findet den verwirrten jungen Mann eher schräg und deshalb attraktiv. Vielleicht klappt‘s ja mit dem Verlust der Jungfernschaft. Dem Komiker Richard Ayoade ist eine tolle und sehr originelle Verfilmung des Erfolgsromans „Submarine“ (Deutsch: „Ich, Oliver Tate“) von Joe Dunthorne gelungen. Klasse Besetzung, hoher Kauzigkeitsfaktor und gnadenlos großartige, passende  Songs von Alex Turner, dem Mastermind der Arctic Monkeys. „Submarine“ ist eine echte Überraschung. Hier geht’s zur ausführlichen Besprechung. Viel Spaß mit dem Trailer.

Movie Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

rockabilly_Titel_QuerSo, und nun zu den Filmen für die Couch-Potatos. Zeitgleich mit der ausverkauften Dick Brave Tour kommt die Musikdoku „Rockabilly Ruhrpott“ auf DVD heraus. Ich hatte zum Kinostart schon mal auf den Film hingewiesen. Der Film über die Rockabilly Szene zwischen Unna und Essen, Remscheid und Recklinghausen ist nicht nur sehr informativ, sondern zelebriert eine kleine aber feine und vor allem sehr lebendige Szene, die mit Sasha, alias Dick Brave, eigentlich nicht viel am Hut hat, aber weiß, was der Star für den Rockabilly erreicht hat. Hier geht’s zur Film-Homepage mit Trailer.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

Confessions Bild_05Auch der irritierende japanische Thriller „Confessions – Geständnisse“ lief schon im Kino. Am letzten Schultag konfrontiert eine Lehrerin ihre Klasse mit dem Vorwurf, dass einige der Schüler für den Tod ihrer vierjährigen Tochter verantwortlich sind. Zur Vergeltung kündigt sie an, die Schuldigen mit HIV infiziert zu haben. Das setzt nicht nur einen hintersinnigen Racheplan in Gang, sondern absolut verstörende Geschehnisse. Tetsuya Nakashima inszeniert den Film auf der Basis eines Romans von Kanae Minato und sorgt damit für einen höchst sehenswerten, teilweise wunderschönen aber auch kontroversen Filmgenuss. Aber wohl eher für Liebhaber des asiatischen Kinos und Experimentierfreudige zu empfehlen. Hier geht’s zum offiziellen Confessions Trailer von Rapid Eye Movies bei Youtube.

Movie Rating: ★★★★★★★★½☆ 

Wrecked_DVD_Verkauf_01Die DVD-Premiere „Wrecked“ hingegen hat es hierzulande zwar nicht in die Kinos geschafft, aber mit Adrien Brody immerhin einen großartigen Schauspieler zu bieten. Nach einem Unfall findet sich ein Mann verwundet und ohne Erinnerung und gefangen in einem Autowrack im Wald wieder. Erstens muss er hier raus und zweitens sein Gedächtnis wieder in Gang bringen. Der Survival-Thriller hat zwar einige Mängel, aber wenn Adrien Brody den Film mit seiner Ein–Mann-Show trägt, soll‘s mir recht sein. Der Mann hat mich filmisch) selten enttäuscht und zählt für mich nach wie vor zu den ganz großen Schauspielern.

Movie Rating: ★★★★★★★☆☆☆ 

So, viel Spaß beim Glotzen. Kommt sicher durch die Woche.

%d Bloggern gefällt das: