The Fades: Bettnässen und andere übersinnliche Erscheinungen

The-Fades-11-vorschauWährend man in den KO-Runden der WM 2014 zwangsweise den einen oder anderen fussballfreien Abend verordnet bekommt, kann eine in sich abgeschlossene Miniserie für abendliche Unterhaltung sorgen. Wer auf Mystery und / oder Gruselthemen steht, ist dabei mit der sehenswerten britischen Mini-Serie „The Fades – Tage des Grauens“ mehr als gut bedient. Edel hat die BBC-Serie 2012 als Home Entertainment Titel auf den Markt gebracht. Von einer Fortsetzung ist mir bislang nichts bekannt, aber der mangelnde Quotenerfolg ist ja selten gleichbedeutend mit mangelnder Qualität. Die preisgekrönte BBC-Serie gabt dem Zombiefilm endlich mal neue Impulse, bevor „The Walking Dead“ in Serie ging und sorgt für spannende und witzige Unterhaltung.

Ist schon peinlich, mit 17 immer noch einzunässen. Paul (Iain De Caestecker) hart allerdings Grunde vorzuweisen, die sich schnell als extrem real herausstellen. Er wird von regelmäßigen Alpträumen geplagt, die ihm vorkommen wie das Ende der Welt. Auch die regelmäßigen Besuche beim Schulpsychologen bringen da nichts. Aber als Außenseiter ist Paul Kummer gewohnt: Außer seiner überbesorgten Mutter, nervt seine zickige Zwillingsschwester Anna (Lily Loveless) eigentlich konstant. Glücklicher Weise gibt es da noch Kumpel Mac (Daniel Kaluuya), Pauls besten Freund und absoluter Film- und Comicnerd. Die beiden wollen unbedingt ihre Unschuld verlieren, und theoretisch haut das auch ganz gut hin. Als die Freunde in einem stillgelegten Shoppingcenter einen geeigneten Drehort für Macs ersten eigenen Zombie-Shocker suchen, wird Paul Zeuge einer schrägen Schießerei.

The-Fades-3Wie sich herausstellt, ist eine lose zusammenhängende Truppe, die sich selbst Angelics nennt, nicht erst seit gestern dabei, Geister zu jagen. Der undurchsichtige Neil (Johnny Harris) versuchte im Shoppingcenter, seine Mitstreiterin Sarah (Natalie Dormer) zu retten. Jetzt will er Paul für die Angelics rekrutieren. Der Teenager ist mehr als skeptisch, bis ihm Paul die Geister der Toten, so genannte Fades, zeigt und erklärt, dass diesen der Aufstieg ins Totenreich verwehrt ist, weshalb sie auf Erden gefangen sind und versuchen, wieder lebendig zu werden. Für die Lebenden eine unabwendbare Bedrohung. Doch Paul kann sich nicht entschließen, Neil in seinem Kampf zu unterstützen. Außerdem bahnt sich mit Annasreundin Jay  (Sophie Wu) gerade eine Beziehung an. Und Paul wachsen Flügel, wenn er masturbiert…

The-Fades-4„The Fades“ verknüpft eine klassische Horrorstory mit der humorvollen Coming of Age Story eines typischen Außenseiters. Die Symbiose ist beeindruckend und punktet mit erstaunlich sehenswerten Effekten und jugendlichem Wortwitz. Auch wenn einem die pubertäre Geschwätzigkeit von Mac gelegentlich auf den Senkel geht, so sind dessen Filmverweise meistens ziemlich unterhaltsam. Und die Herkunft der Zombies als gefangene Geister, die durch Kannibalismus immer lebendiger werden, sorgt für intelligente Zombies werden. Gelungen ist auch die dramaturgische Spiegelung der Ereignisse und die stimmige Verknüpfung der beiden Handlungsstränge, sodass die Miniserie bis zum Ende spannend, abwechslungsreich, unvorhersehbar und gruselig bleibt. Man darf nicht vergessen, dass die BBC-Produktion für das TV-Format gedacht ist und so mit einem deutlich geringeren Budget ausgestattet, als ein Kinofilm, denn dafür sind Effekte und Optik schon sehr überzeugend.

The-Fades-1Vor allem aber ist die Story wirklich gelungen und in „The Fades“ geht es keineswegs nach dem genreüblichen Schema F zu, sondern die Geschichte entwickelt sich vielschichtig. Paul wird kein Superheld und der verstörte junge Mann bleibt lange zögerlich, in die Geschehnisse zwischen Angelics und Fades einzugreifen, auch weil Neil nicht gerade eine Vertrauensperson ist. Im Gegenteil, der Geisterjäger neigt zu übertriebenen Maßnahmen und beinahe fundamentalistischer moralischer Verbohrtheit. Der Anführer der Fades hingegen hat da schon mehr Charisma. Komm auf die dunkle Seite…

Die DVD-Box enthält mit einigen nicht verwendeten Szenen, einem kleinen Making of und Macs Erklärungen zur Serie ein paar nette Extras, die Pilotfolge, die zwar gedreht, aber nicht ausgestrahlt wurde, ist leider nicht enthalten. Die mit dem britischen BAFTA-Award ausgezeichnete Miniserie „The Fades – Tage des Grauens“ stammt aus der Feder von Autor Jack Thorne, die Umsetzung übernahmen die Regisseure Farren Blackburn (Folge 1-3) und Tom Shankland (Folge 4-6).

Im Grunde ist „The Fades“ zwar eine intelligente Variante des Zombiefilms, aber die mystische Komponente und der flotte Erzählstil bereichert das Grusel- und Horrorgenre um ein kleines, aber sehr feines Highlight.

Movie Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

The-Fades-CoverThe Fades – Tage des Grauens
OT: The Fades – (Season 1)
Genre: Horror, Thriller, Serie
Länge: 300 Minuten, GB, 2011
Idee: Jack Thorne,
Regie: Jack Thorne, Tom Shankland, Farren Blackburn,
Darsteller: Iain De Caestecker, John Harris, Lily Loveless
FSK: ab 16 Jahren
Vertrieb: Edel/ BBC
DVD VÖ: 27.07.2012

 

%d Bloggern gefällt das: