brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Ghost Rider Megaband: Rache auf Rädern

23.10.17 (Comic, Superhelden)

Der Ghost Rider gehört schon ziemlich lange zu Marvels Superhelden-Universum, allerdings ist er einer der wenigen Charaktere, die sich mit Magie eingelassen haben. In Falle des Ghost Riders mit schwarzer Magie. Und während man im Hause Marvel schon einen weiteren Neustart ausgerufen hat, kommt nun bei Panini Comics die hochgelobte „All New Ghost Rider“ Serie von 2014 komplett in einem Megaband auf den Markt. Autor Felipe Smith bringt einen neuen Rider an den Start und der hat es eher mit Autos als mit Motorrädern.

Vergesst einfach die ganze Ghost Rider Vorgeschichte, Johnny Blaze hat in diesem Megaband (fast) nichts zu melden, von den anderen Ridern mal ganz zu schweigen. Auch die beiden Verfilmungen des Bikers mit dem feurigen Köpfchen, die mit Nicolas Cage in der Hauptrolle irgendwie eher am Publikum vorbei inszeniert waren, braucht niemand zu kennen, der diesen „All New Ghost Rider“ Megaband in der Hand hält. Tacho also runterschrauben und in den Leerlauf schalten:

Robbie Reyes hat‘s nicht leicht, der hispanische Junge lebt im Osten von los Angeles, dort, wo Gangs ihre Machtbereiche jede Nacht aufs Neue behaupten müssen. Zudem hat Robbie ziemliche Probleme, denn nach dem Tod der Eltern sorgt er für seinen jüngeren, behinderten Bruder, obwohl Robbie selbst noch zur Schule geht. Statt sich wie seine Altersgenossen zu vergnügen, malocht Robbie in einer Autowerkstatt und hat ein Händchen für Maschinen.

Allerdings leiht sich Robbie die hochklassigen Karossen während einer Nachtschicht auch schon mal aus, um damit illegale Autorennen zu fahren und so Extrakohle klar zu machen. Eines Nachts geht das gründlich schief und Robbie wird erschossen.

Aber statt tot zu sein, wacht er ziemlich verwirrt am Nächsten Morgen wieder auf und hat in seinem Körper einen Mitbewohner: eine Ghost Rider. Und der drängt Robbie dazu Rache zu nehmen und auch ein bisschen Spaß mit der hochgetunten Karre zu haben, die der Ghost Rider mit in die Beziehung bringt. Allerdings laufen in Robbies Hood auch gerade echt schräge Sachen ab und irgendwer dealt hier mit absolut schrägen Pillen.

Die eingangs erwähnte totale Neuartigkeit dieses Ghost Riders kann für den Leser sowohl Segen als auch Fluch sein, um mal im diabolischen Slang der Besessenheit zu bleiben. Es kommt ein bisschen darauf an, mit welcher Grundhaltung der geneigte Leser sich diesem Ghost Rider Megaband nähert. Steht der Leser eher auf altbewährtes, bekannte Figuren und superhelden-Typisches Artwork, so wird er den von Damian Scott gezeichneten All New Ghost Rider wohl schwerer in der Marvel-Familie akzeptieren als jemand, der neuem gegenüber aufgeschlossen ist.

Und das Kreativ-Team des All Now Ghost Riders hat dem ambivalenten Superhelden eine radikale Verjüngung verpasst. Ich für meinen Teil finde das im weiten Teilen sehr gelungen – und zwar Story-technisch und von Stil des Artworks. Amerikanisch e Kollegen haben schon Parallelen zu der erfolgreichen Film-Reihe „The Fast And The Furious“ gezogen, nicht nur weil der Rider nun eine Karre fährt, sondern auch wegen des gangdominierten Umfeldes, in dem sich Robbie Reyes bewegt.

Aber die Charakterisierung und die Verjüngung sind sehr stimmig dargestellt, das Milieu (wahrscheinlich) sehr gut getroffen und die Dynamik der Ghost Rider Werdung folgt dann folgerichtig auch eher der einer dämonischen Besessenheit als einer Heldwerdung. Die Einbindung dieses Ghost Riders in die erfolgreiche Serie „Agents of S.H.I.E.L.D.“ ist eigentlich beweis genug, dass Autor Felipe Smith alles richtig gemacht hat.

So speziell das Artwork von Damian Scott auch ist, wenn man sich erst einmal an die absurd überzogenen, irgendwie Manga-inspirierten Action-Sequenzen und die sehr eigenwillig gestalteten Charaktere gewöhnt hat, erkennt man schließlich auch den Drive und die Dynamik, die in diesem ziemlich expressionistischen Stil liegen.

Das Artwork ist ebenso außergewöhnlich wie eigenwillig, schafft es aber, über die eine oder andere Schwäche in den Storylines hinwegzuhelfen, weil die Illustrationen einfach wahnwitzig rocken. Das einzige wirklich größere Manko dieses Ghost Riders ist, dass er keinen wirklich furchteinflößenden Antagonisten hat. Aber den braucht der untote Robbie Reyes angesichts dieses wahnsinnigen Geistes vielleicht auch gar nicht.

Der Ghost Rider Megaband „Rache auf Rädern“ führt einen neuen, jungen und sehr vielversprechenden Ghost Rider in das Marvel Universum ein. Dessen einstand hinterlasst heiße Reifenspuren auf dem Asphalt.

Book Rating: ★★★★★★★★½☆ 

Ghost Rider Megaband: Rache auf Rädern
OT: All-New Ghost Rider 1-12, 2014-2015, Marvel Comics
Genre: Superhelden, Comic,
Autor: Felipe Smith
Zeichner: Damion Scott, Tradd Moore, Kris Anka
Farben: Kris Anka et al.
Übersetzung: Carolin Hidalgo
Verlag: Panini Comics, Softcover, 268 Seiten
VÖ: 12.09.2017

Kommentare sind geschlossen.