brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

Marvels Secret Empire 1: Die Schattenseite eines Helden

31.01.18 (Comic, Superhelden)

Mit der Geschichte „Secret Empire” startet der Marvel Comic-Konzern die nächste Event-Serie, die dann wieder Auswirkungen auf das ganze Superhelden-Universum hat und thematisch als Roter Faden in diversen Serien aufgegriffen wird. Solche Crossovers und Events sind immer wieder dazu angetan, die Abenteuer der beliebten Helden, die ja zumeist schon etliche Jahrzehnte auf dem Buckel haben, frisch und neu zu erzählen. Die Auswirkungen des „Secret Empire“ sollten vor allem Freunden von Verschwörungstheorien Spaß machen, denn die Geheimorganisation Hydra schickt sich an, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Es scheint unglaublich, dass ausgerechnet Captain America, also Steve Rogers, schon seit ewigen Zeiten ein Agent von Hydra sein soll. Die Geheimorganisation, die im Zweiten Weltkrieg aus einer Forschungseinrichtung der Nazis hervorging und sich um ihren Anführer Red Skull scharte, hat immer wieder versucht, eine andere Weltordnung zu etablieren. Dass ausgerechnet Captain America, der symbolische Inbegriff von Freiheit und Individualismus, sich Hydras nur leicht modernisiertem faschistoiden Gesellschaftssystem verschrieben hat, scheint unmöglich. Und doch sind die Superhelden um die Avenger und Spider-Man nun gefordert, sich Hydras Weltordnung anzuschließen oder Widerstand zu leisten. Seit Steve Rogers seine Geheimagenten-Tätigkeit aufgegeben hat und ganz offen Hydras Interessen ausficht, scheint der Machtwechsel unabwendbar.

Abgesehen davon, dass sich viele Menschen (und Leser) fragen, wie es so weit kommen konnte, ist es auch nicht so eindeutig klar, sich gegen Hydra zu stellen. Immerhin hat Captain America einen Ruf, Hydra eine Propagandamaschine und der einfache Mann auf der Straße mag Steve Rogers Ansichten folgen und Hydras Machtergreifung als gesellschaftliche Verbesserung ansehen.

In der deutschen Auftakt-Ausgabe der „Secret Empire“-Geschichte, die auf sechs Ausgaben angelegt ist und diverse Tie-Ins beinhaltet (eine Übersicht gibt es in der englischen Wikipedia) sind die Nullnummer und die erste Ausgabe der US-Serie enthalten sowie ein Story-Auftakt, der zum amerikanischen Gratis-Comic-Tag erschien.

Autor Nick Spencer („Antman“, „Captain America: Steve Rogers“) hat die ersten Geschehnisse der Hydra-Machtübernahme schon in der Steve-Rogers-Serie angelegt, aber keine Bange, Neuleser werden von Christian Endres in der „Secret Empire“-Ausgabe vorab auf den Stand der Geschehnisse gebracht. Die Story macht überraschend viel Spaß und anders als etwa das „Age of Ultron“-Event, das mir seinerzeit ein wenig zu plump war, deutet sich in „Secret Empire“ durchaus Großes an. Wie sich das Ganze entwickelt, bleibt allerdings abzuwarten.

Das Artwork ist in den drei enthaltenen US-Ausgaben recht unterschiedlich: der epische Beitrag zum Gratis-Comic-Tag ist von Andrea Sorrentino atmosphärisch stark und als Graphic Novel angelegt, die Farbgebung erinnert an die „Winter Soldier“-Serie und gefällt ganz außerordentlich. Hinterher machen Daniel Acuna & Co. einen ziemlich soliden Job und sorgen für etwas verlebte Charaktere und neonbunte Action-Sequenzen.

Die Story von einer totalitären Machtübernahme ließe sich unter Trumps Präsidentschaft sicher auch politisch ausdeuten, aber gerade zu Beginn des Events scheint mir das doch ziemlich weit hergeholt. Viel eher besinnt sich Nick Spencer auf Vorbilder alternativer Realitäten aus Film und Literatur wie etwa P. K. Dicks Klassiker „Das Orakel vom Berge“ oder vielleicht auch Robert Harris „Vaterland“. Vielleicht standen auch Spionage-Klassiker wie John LeCarrés „Smileys Leute“ Pate bei der Entwicklung der Story. Und auch Schauspieler Kevin Costner fand sich 1987 in einer spannenden filmischen Jagd nach einem Maulwurf wieder, der sich in die Militärführung der USA geschlichen haben sollte. Typische Szenarien aus dem Kalten Krieg.

Die älteren und geschichtsbewussten unter den Lesern hierzulande werden da auch an die Guillaume-Affäre erinnern, die den west-deutschen Bundeskanzler Willi Brandt zum Rücktritt zwang. Damals hatte es ein ostdeutscher Spion bis in die Regierung geschafft. In den Zeiten des Kalten Krieges zwischen den USA und der Sowjetunion  beziehungsweise zwischen der Nato und dem Warschauer Pakt war die Gefahr eines Weltkrieges immer präsent und hat das Handeln der Mächtigen sehr stark geprägt. Das Kräftemessen im Hintergrund hat die Weltpolitik vom Ende des Zweiten Weltkrieges bis zum Zerfall der Sowjetunion 1989 beherrscht.

Marvels Story-Event „Secret Empire“ manipuliert in der Story-Genese zwar mal wieder die Realität, aber die Machtübernahme durch die totalitäre Hydra-Organisation stellt eine Prämisse dar, die für viele Überraschungen sorgen könnte.

Book Rating: ★★★★★★★★☆☆ 

Marvels Secret Empire 1
OT: FCBD 2017: Secret Empire, Secret Empire 0-1, Marvel Comics, 2017
Genre: Comic, Superhelden,
Autor: Nick Spencer
Zeichner: Steve McNiven, Andrea Sorrentino, Daniel Acuña, Rod Reis
Farben: Andrea Sorrentino, Daniel Acuña, Rod Reis, Matthew Wilson
Übersetzung: Michael Strittmatter VÖ: 23.01.2018
Verlag: Panini Comics, Heft, 100 Seiten
VÖ: 23.01.2018

Kommentare sind geschlossen.