brutstatt

Film Musik Comic

  • Kategorien

  • Archive

One Track Heart: Singen für die Seele

15.01.14 (Doku, Film, Musik)

OTH01-vorDas Portrait von Krishna Das ist eigentlich nur bedingt ein Musikfilm, auch wenn der Kirtan-Sänger die religiöse Musik als Medium ansieht, um mit den Adepten zu kommunizieren. Das 60minütige Biopic von Regisseur Jeremy Frindel ist als Ergänzung zu Krishna Das jüngst erschienener Autobiografie für werdende Yogis ebenso interessant wie für Leute, die sich mit spiritueller Musik beschäftigen.

OTH05Der Amerikaner Jeffrey Kagel hätte auch eine Karriere als Rockstar anpeilen können, immerhin sind seine einstigen musikalischen Mitstreiter als Rockband Blue Oyster Cult weltberühmt geworden. Stattdessen geht der junge Jeffrey 1970 auf Sinnsuche und findet in Indien den hinduistischen Guru Maharadj-ji, Neem Karolin Baba, der als einer der größten indischen Heiligen des 20. Jahrhunderts gilt. Krishna Das, wie sich Kagel nun nennt, erlernt die spirituellen Gesänge der Hindus und wird vor allem für die westlichen Schüler ein wichtiges Vorbild. Doch kurz vor dem Tod des Gurus verlässt Krishna Das Indien, um nach Amerika zurückzukehren. Jahrelang irrt er durchs Leben, probiert diverse Drogen aus und fühlt sich leer und deplatziert. In den 90ern kehrt Krishna Das nach Indien zurück und erfährt dort seine eigentliche Bestimmung. Seitdem singt er wieder die traditionellen hinduistischen Kirtan-Weisen und ist inzwischen zu den bedeutendsten westlichen Vertreter dieser spirituellen Musik, der Yoga-Chants,  geworden.


OTH03Die filmische Biographie setzt sich aus Interviewsequenzen, Archivmaterial und Konzertmitschnitten zusammen, wie das üblicher Weise bei dieser Art von Dokus der Fall ist. Neben Krishna Das selbst kommen Weggefährten wie der Musikproduzent Rick Rubin, der Autor Dan Goleman und Ram Dass, ehemals der Psychologieprofessor Richard Alpert,  zu Wort. Vieles in Frindels zweitem Film als Regisseur  ist konventionell und ganz auf den Inhalt fokussiert. Ein visuelles Feuerwerk darf man also nicht erwarten. Auch die Konzertausschitte, die ja schließlich das erfolgreiche Wirken Krishna Das begründen, hätten ausführlicher sein können. Doch die Stimmung in „One Track Heart“ ist überzeugend und macht sowohl den Weg des Sängers als auch die westliche Orientierung hin zur indischen Spiritualität in den 1960er und 1970er Jahren nachvollziehbar.

Als Bonusmaterial gibt es noch einige Features (ca. 40 Minuten), die den Film ergänzen und Hintergrundaspekte weiter ausführen. Angesichts der eher kurzen Spielzeit von 69 Minuten fragt man sich allerdings, wieso das nicht zum Teil noch in den Film geflossen ist.

Fazit: Für Yoga-Freunde und Genießer spiritueller Musik ist die Doku „One Track Heart: The Story of Krishna Das“ absolut empfehlenswert. Und wer sich mit hinduistischer Spiritualität und/ oder der Hippie-Bewegung beschäftigen möchte, findet hier einen gelungenen Einstieg.

Movie Rating: ★★★★★★☆☆☆☆ 

OTH DVD CoverOne Track Heart: The Story of Krishna Das
OT: One Track Heart: The Story of Krishna Das
Genre: Dokumentarfilm, Biografie, Musik
Länge: 69 Minuten, USA, 2012
Regie: Jeremy Findel
Mitwirkende: Krishna Das, Rick Rubin, Ram Dass, Dan Goleman.
FSK: ohne Altersbeschränkung
Vertrieb: Mindjazz Pictures
DVD-VÖ: 06.12.2013

Weiterführende Links:

deutsche Krishna Das Homepage

englishe Krishna Das Homepage

offizielle Film-Homepage

Kommentare sind geschlossen.